Auf dem Gipfel vom Alpspitz

Allgäu – Wanderung auf den Alpspitz

In Allgäu, Deutschland, Europa by NaddlLeave a Comment

„Ach, ihr wart zu Fuß auf dem Alpspitz? Wie ist der Blick von da Oben?“ Auch wenn viele den Hausberg von Nesselwang in -und auswendig zu kennen scheinen – auf seinem Gipfel standen längst nicht alle! Skigebiet, Hüttenzauber, Gaudiberg und Abenteuerspielsplatz – wegen einer einfachen Wanderung kommen die Wenigsten hier her! Tja, und wir sind da keine Ausnahme! Obwohl wir schon unzählige Male die Abfahrten unterhalb des Alpspitz genießen konnten, haben wir seinen Gipfel bisher noch nicht erklommen. Um ehrlich zu sein, haben uns die Besucherströme meistens etwas abgeschreckt. Das soll sich heute ändern! Da an der Alpspitzbahn gerade Revisionsarbeiten durchgeführt werden, ist es ungewohnt ruhig an dem Vergnügungsberg. Wo sonst Adrenalinjunkies an einer Seilrutsche über unsere Köpfe hinwegsausen, liegen nun die verlassenen Wiesenhänge vor uns. Die ersten Hummeln des Jahres tummeln sich in den Blüten der Frühlingsblumen und vor einem Waldrand in der Ferne beobachtet uns angespannt ein Reh mit seinem Kitz. Aber wie hat uns denn nun die Wanderung auf den Alpspitz gefallen? Und wie ist der Blick vom Gipfel? Keine Panik, die Antworten gibt es in diesem Beitrag!

Auf dem Gipfel vom Alpspitz
Wanderung auf den Alpspitz

Der Alpspitz – DER Vergnügungsberg im Allgäu

Der Alpspitz im Sommer

Der Alpspitz ist der Vergnügungsberg unter den vielen Gipfeln des Allgäus. Mit der außergewöhnlichen Kombibahn, einer Mischung aus Sessellift und Kabinenbahn haben die Betreiber eine flexible Lösung für den Sommer -und Winterbetrieb geschaffen. Hier kommt wirklich jeder Besucher nach oben, egal ob mit Schlitten, Haustier, Kinderwagen oder allen erdenklichen Sportgeräten. Die Mittelstation bietet zudem die Möglichkeit einen Abschnitt des Aufstiegs mit Hilfe vom Lift und den Rest per Muskelkraft zu bezwingen. So kann jeder seine Kondition am Berg in Ruhe testen und die Wanderung bei Belieben abkürzen oder verlängern. Alleine das macht den Alpspitz zu einem idealen Ziel für Familien. Wunderschön verlaufen die einfachen Wanderwege dabei an einer alten Burgruine und einem Wasserfall vorbei, über grüne Almen, Blumenwiesen und Alpen bis hoch auf den aussichtsreichen, recht exponierten Alpspitz, von dem man einen fantastischen Blick auf Nesselwang, den Grünten und Schwangau hat.

Noch besser gefallen Kindern und Abenteuerlustigen jedoch die vielfältigen Möglichkeiten den Berg wieder herunterzukommen. Der AlpspitzKICK ist die längste Zipline Deutschlands und bringt die Gäste mit einem Affenzahn von bis zu 120 km/h von der Bergstation zur Mittelstation der Kombibahn. Weiter unten sorgen eine Sommerrodelbahn, ein Waldspielplatz und zahlreiche urige Einkehrmöglichkeiten für Spaß und Abwechslung.

Ein Zeichen, dass Frühling ist: die Schlüsselblumen blühen am Alpspitz
Schlüsselblumen am Kronenlift

Der Alpspitz im Winter

Wir besuchen den Alpspitz zwar regelmäßig, allerdings bisher nur im Winter. Die breiten, leichten Pisten sind fast komplett mit Flutlicht ausgestattet und bieten sich ideal für eine Feierabendsession an. Das Konzept des riesigen Street-Snowparks ist dabei einzigartig im sonst eher beschaulichen Allgäu. Hier findet wirklich jeder eine passende Line. Wir lieben die familiäre und relaxte Atmosphäre im Skigebiet, die köstlichen Kässpätzle im modernen, aber gemütlichen Sportheim Böck und die chilligen Barbecue-Snowboardsessions im Park. Skitourengeher steigen entweder über die Kappeler Alp oder direkt neben der Skipiste auf. Doch wie ist eigentlich die Fernsicht vom Gipfel? Wie sieht unser Lieblingsskigebiet aus, wenn der letzte Schnee weggeschmolzen ist?

Skigebiet Alpspitz bei Nesselwang
Im Winter dienen die Wiesenhänge am Alpspitz als beliebte Abfahrten

Wanderung auf den Alpspitz im Überblick

In diesem Beitrag findet ihr alle Informationen und Fotos zu einer abwechslungsreichen und familienfreundlichen Rundtour auf den Alpspitz. Auf wunderschönen Waldpfaden (zum Teil mit Stufen) und Almwiesen steigen wir zuerst zum Gipfel der Kappeler Alp auf 1350 Meter auf. Wir durchstreifen dabei bunte Frühlingswiesen, lauschen dem Klang des Schloßbächels und passieren die verfallene Ruine der Nesselburg. Nach einer ausgiebigen Pause mit Aussicht über das ganze Schwangauer Seenland erklimmen wir anschließend den recht exponierten Gipfel des Alpspitz auf 1575 Meter. Hier erwartet uns ein wunderschöner Blick auf den schneebedeckten Grünten, dessen Gipfelbesteigung wir uns letztes Wochenende dank Altschneeresten ziemlich erkämpfen mussten. Neben uns erstreckt sich der breite Edelsberg und zu unseren Füßen liegt das beschauliche Nesselwang. Über den aussichtsreichen Westgrat, durch ein lichtdurchflutetes Waldstück und ein Wildschutzgebiet wandern wir schließlich wieder zu unserem Ausgangsort in Nesselwang hinab.

Vom Alpspitz blicken wir bis zum Grünten, dem Wächter des Allgäus
Vom Alpspitz guckt man direkt auf den Grünten – den Wächter des Allgäus

Sicherheit auf der Wanderung am Alpspitz

Viele Wege führen nach Rom und viele führen auf den Gipfel des Alpspitz. Die von uns vorgestellte Rundwanderung entspricht einer mittelschweren Tour mit 9,6 km Länge und 650 Höhenmetern. Bis auf die letzten 800 Meter zum Gipfelkreuz ist die Wanderung technisch einfach. Dann wird die Tour etwas unwegsamer, ist aber für trittsichere Wanderer kein Problem. Bitte checkt den Wetterbericht vor jeder Bergwanderung. Ein Vorteil am Alpspitz ist sicherlich die Option, bei einem Wetterwechsel mit der Bergbahn wieder abfahren oder im Sportheim Böck einkehren zu können. Wanderschuhe und Wetterschutzkleidung, sowie eine Karte oder ein GPS Gerät solltet ihr dennoch nicht vergessen. Außerdem empfehlen wir Wanderstöcke und ein Erste-Hilfe-Set!

Wanderung zum Alpspitz im Schnee
Im Frühjahr muss auf der Wanderung zum Alpspitz noch mit Schnee gerechnet werden – das erhöht nicht nur die Sturzgefahr enorm, sondern erschwert auch die Wegfindung
Felsiger Gipfel vom Alpspitz
Der Gipfel vom Alpspitz ist felsiger und exponierter, als man es auf dem Aufstieg zur Bergstation vermuten würde

Die wichtigsten Information zu der Wanderung auf den Alpspitz

Parken

Die zahlreichen kostenlosen Parkplätze des Skigebietes sind im Sommer mehr als ausreichend. Man kann direkt vorne an der Talstation der Alpspitzbahn parken oder am Explorer Hotel vorbeifahren und die Parkplätze vor dem Alpengasthof Sonnenbichl benutzen. Direkt neben dem Kronenlift startet und endet dann auch unsere Wanderung.

Tourenprofil

Ausgangsort: 911 m
Höchster Punkt: 1560 m
Höhenmeter: 656 m
Länge: 9,6 km
Dauer: ca. 4 h
Schwierigkeit: mittel

Route/GPX Daten bei Outdooractive

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/allgaeu/auf-den-alpspitz-bei-nesselwang/131463473/

Aufstiegsalternativen

Die Wanderung kann wunderbar variiert werden. Eine einfachere, aber deutlich langweiligere Route führt direkt unterhalb der Alpspitzbahn auf den Gipfel des Alpspitz. Die einfachste Variante ist natürlich die Auffahrt mit der Seilbahn. Von der Bergstation sind es lediglich 800 Meter und 75 Höhenmeter zum Gipfelkreuz. Mit der Alpspitzbahn (Kombibahn 1) kann auch nur die Hälfte des Aufstiegs bis zur Mittelstation zurückgelegt werden. Von da sind es nur noch knapp 2,5 km auf den Gipfel des Alpspitz.

Blick vom Gipfel des Alpspitz auf das Skigebiet
Die letzten Meter von der Bergstation bis zum Gipfel

Beste Jahreszeit

Von Mai bis Oktober ist die Wanderung schneefrei. Da der Alpspitz bei Urlaubern und Sommertouristen sehr beliebt ist, empfehlen wir für naturnahe Wanderungen die Nebensaison im Frühling oder Herbst. Wir waren im April auf dem Gipfel, als die Alpspitzbahn aufgrund von Revisionsarbeiten nach dem Winterbetrieb geschlossen war. Zu dem Zeitpunkt hatten natürlich auch die Einkehrmöglichkeiten zu und ab der Kappeler Alp mussten wir uns durch Altschneereste kämpfen – dafür haben wir die Wanderwege und Hänge fast für uns alleine gehabt!

Beim Wandern im Allgäu kann man auch im Frühling noch auf Schnee treffen
Im April muss noch mit Restschnee gerechnet werden

Einkehrmöglichkeiten

Der Alspitz ist ein wahres Schlemmer -und Einkehrparadies. Wer hier hungrig nach Hause kommt, hat was falsch gemacht! Auf der Sonnenterrasse der Kappeler Alp gibt es Kaffee und Kuchen und deftige Brotzeiten. Ein kleines Stück weiter oben warten die Panoramaterrasse und die Zirbenholzstube im modernen Sportheim Böck auf euch. Wir lieben ihre Kässpätzle und den Kaiserschmarrn! Auf Höhe der Mittelstation befinden sich die beliebte Kronenhütte und das Enzianstüble mit leckerem Hüttenessen, während an der Talstation das Liftstüble wartet.

Das Sportheim Böck ist eine moderne Berglodge am Alpspitz
Die Berglodge Sportheim Böck am Alpspitz

Bergbahn

Die Alpspitzbahn bringt müde Wanderer schnell und komfortabel in 8er-Gondeln zum Sportheim Böck hinauf oder auch wieder hinab. Von der Bergstation auf 1500 Metern müssen nur noch knapp 800 Meter und 75 Höhenmeter bis zum Gipfel des Alpspitz überwunden werden. Erwachsene zahlen für eine Berg -oder Talfahrt 14€, die kombinierte Berg -und Talfahrt kostet 18,50€. Bis oder ab der Mittelstation auf 1193 Metern (Achtung, nur Kombibahn 1!) ist die Fahrt mit 7,50€ deutlich günstiger. Im Sommer operiert die Alpspitzbahn täglich von 9:00 – 17:00 (Stand 05/2020). Aktuelle Preise und Öffnungszeiten können auf der Homepage der Alpspitzbahn eingesehen werden.

Skigebiet Alpspitzbahn im Frühling (Nesselwang)
Mit der Alpspitzbahn geht es schnell und komfortabel bis kurz unterhalb des Gipfels

Aktivitäten am Alpspitz

Bei der Abfahrt mit dem AlpspitzKICK zur Mittelstation ist Adrenalin inklusive! Die längste Zipline Deutschlands startet an der Bergstation der Alpspitzbahn auf 1500 Metern und kostet 38€ ohne Bergbahnnutzung. Das Ride&Fly Ticket inklusive Nutzung der Alpspitzbahn schlägt mit 44€ zu Buche (Stand 05/2020).

Ab der Mittelstation führt ein 10-minütiger Fußweg zur Sommerrodelbahn. Mit ihr geht es für 4,50€ schnell und spaßig zurück zur Talstation. Ein Kombiticket für 20€ beinhaltet sowohl die Berg-, als auch Talfahrt und eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn (Stand 05/2020).

Die Wanderung auf den Alpspitz im Detail – unser Wanderbericht

Wanderung auf oder neben dem Wasserfallweg

Wir parken auf dem großen kostenlosen Parkplatz gegenüber vom Explorer Hotel Neuschwanstein. Hinter dem Kronenlift geht es an unzähligen Schlüsselblumen vorbei in einen hellen Waldabschnitt. Leider ist der schöne Wasserfallweg wegen Bauarbeiten gesperrt, so dass wir die Treppenstufen zur verfallenen Ruine der Nesselburg wählen müssen. Die winden sich jedoch einfach und flach durch den lichtdurchfluteten Wald. Der Frühling hat hier schon Einzug gehalten und überall dort wo die Sonne auf den Waldboden trifft, sprießen erste Frühblüher. Ein einvernehmliches Brummen und Summen liegt über dem Plätschern des Schloßbächels in der Luft. Nach 1,4 km erreichen wir die Untere Alpe. Hier geht es links weiter bis zur Wallfahrtskirche Maria Trost. Auf einer Bank oberhalb der Kirche machen wir eine kurze Pause und genießen den Blick über Nesselwang.

Auf dem Wasserfallweg besteigen wir den Alpspitz
Über Stufen geht es durch einen Wald zur Nesselburg
Frühlingsblume am Alpspitz
Die ersten Frühblüher sprießen
Ein Dickmaulrüssler tapst durch den Wald in Nesselwang
Dickmaulrüssler

Wanderung zur Kappeler Alp

Durch den Wald geht es weiter bergauf, bis wir schließlich den ersten Gipfel des Tages erreichen. Von der Kappeler Alp auf 1335 Metern genießen wir einen einmaligen Blick auf das Alpenvorland rund um Füssen mit Weißensee, Bannwaldsee, Hopfensee und Forggense. Sogar die Zugspitze ragt dahinter in den Himmel. Die Bank unter dem großen Gipfelkreuz ist der perfekte Ort, um uns über unseren mitgebrachten Proviant herzumachen. Leider hat die schöne bewirtschaftete Kappeler Alp noch geschlossen.

Von der Kappeler Alp blickt man auf das Alpenvorland und bis zur Zugspitze
Ausblick von der Kappeler Alp über das Alpenvorland bei Füssen
Auf der Kappeler Alp gibt es auch ein Gipfelkreuz
Das erste Gipfelkreuz unserer Wanderung: auf der Kappeler Alp

Zum Sportheim Böck und der Bergstation der Alspitzbahn

Hinter der Kappeler Alp geht es weiter Richtung Alpspitz. Ab jetzt wird es weiß: offensichtlich hat sich hier oben der Frühling noch nicht ganz durchsetzen können. Langsam und bedächtig stapfen wir durch dicken Altschnee. Doch auch hier leuchten am Wegrand schon etliche Frühlingsblumen hindurch, an denen sich Bienen und Hummeln zu schaffen machen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die letzten Schneereste geschmolzen sind.

Nach 15 Minuten erreichen wir das Sportheim Böck, eine große moderne Berglodge auf dem Rücken des Alpspitz, die mit atemberaubenden Ausblicken besticht. An Wintertagen lieben wir es mit der Alpspitzbahn aufzufahren und uns den Bauch mit leckeren Kässpätzle oder Kaiserschmarrn vollzuschlagen. Das Sportheim Böck besitzt übrigens auch topmoderne und gemütliche Appartements (die allerdings nicht ganz kostengünstig sind), in denen man übernachten und sich verwöhnen lassen kann. Heute allerdings ist die Berglodge für eine Privatveranstaltung geschlossen und so steigen wir ohne weitere Unterbrechung zum Gipfel auf. Wir passieren das Gasthaus, die Bergstation der Alpspitzbahn und die Panoramahütte Alpspitz und folgen dem Weg geradeaus Richtung Edelsberg/Alpspitz.

Sonnenstrahlen scheinen auf eine Waldlichtung
Waldlichtung auf der Wanderung zum Alpspitz

Wanderung auf den Gipfel des Alpspitz

Im noch tiefen Schnee wandern wir mühselig die Ostseite des Alpspitz bergauf bis sich links von uns der breite Edelsberg ins Blickfeld schiebt. Ab jetzt halten wir uns etwas nach rechts und folgen dem Pfad Richtung Gipfelkreuz. Inmitten von unzähligen Krokussen, die durch den Altschnee stoßen, wird es nun noch einmal kurz unwegsam und exponiert, bevor wir auf dem felsigen Gipfel des Alpspitz ankommen. Wow, was für ein Ausblick! Zu unseren Füßen liegen Nesselwang und das Skigebiet Alpspitz. Doch so bequem die großen Liftanlagen der Alpspitzbahn auch sein mögen, ein Eyecatcher sind sie nicht gerade… Im Westen reckt sich der Wächter des Allgäus, der Grünten, in den Himmel und dahinter leuchten die weißen Zacken der Nagelfluhkette. Hinter uns versperrt immer noch der Edelsberg den Blick auf die Allgäuer Alpen bei Oberstdorf. Nach einem Eintrag ins Gipfelbuch wird es langsam Zeit für den Abstieg.

Auf dem Gipfel vom Alpspitz
Auf dem Gipfel vom Alpspitz
Nadelzweig
Nadelzweig in Nahaufnahme

Vom Gipfel des Alpspitz zur Mittelstation

Dazu wandern wir einfach am Gipfelkreuz vorbei Richtung Südwesten. In mehreren Kehren verlassen wir über den Westgrat langsam den felsigen Gipfel und stoßen auf eine kleine urige Jagdhütte mit Schnitzereien. Den Blick von hier zurück zum Gipfel solltet ihr nicht verpassen! Jetzt biegen wir nach rechts ab in einen dichten Nadelwald, durch den es stetig in einer großen Kurve bergab geht. Sonnendurchflutete Lichtungen geben uns die Hoffnung, noch auf weitere Rehe zu treffen – leider ohne Erfolg. Über die grüne Bayerstetter Alpe geht es weiter zum Enzianstüble an der Mittelstation.

Waldlichtung im Allgäu
Waldlichtung unterhalb vom Westgrat
Jägerstuhl im Wald am Alpspitz
Heute ist es so ruhig am Berg, dass wir auf weitere Rehe vor unserer Linse hoffen…
Hummel mit Hummelmilben (Allgäu)
Hummel mit Hummelmilben auf der Bayerstetter Alpe

Der Abstieg von der Mittelstation

Von hier wandern wir entspannt unterhalb der Alpspitzbahn durch das Skigebiet zurück zum Kronenlift. Alternativ kann man auch den etwas schöneren Abschnitt links der Alpspitzbahn über das Bayerstetter Köpfl wählen. Der Abstieg hat den Vorteil, dass man die Seilbahn nur von Weitem sieht. An dem Liftstüble geht es dann rechts vorbei über den Parkplatz der Alpspitzbahn zum Kronenlift. Mittlerweile ist es spät geworden und die Sonne steht tief über dem Wiesenhang. Als wir an unserem Auto ankommen, grinsen wir uns an: die Wanderung auf den Alpspitz war weitaus schöner, als wir es erwartet haben und dank der Revisionsarbeiten der Bergbahn war sie heute wahrscheinlich sogar weniger frequentiert als so manch andere Tour im Allgäu…

Sonnenuntergang über den Wiesen des Alpspitz
Sonnenuntergang über den Wiesenhängen des Alpspitz

Unser Fazit: Die Wanderung auf den Alpspitz

Die Wanderung auf den Alpspitz ist eine abwechslungsreiche Tour mit vielen Einkehrmöglichkeiten, die vor allem für Familien und Abenteuerlustige interessant sein dürfte. Die Benutzung der Kombibahn, die Sommerrodelbahn und der AlpspitzKICK machen den Alpspitz halt eben zu einem echten Vergnügungsberg. Wir finden es toll, dass das Allgäu diese Möglichkeiten bietet, stellen aber in Frage, ob noch mehr Erlebnisinstallationen dieser Art in der Region notwendig sind (siehe Grünten). Zumindest Ruhesuchende und Naturfreunde werden sich beim Wandern durch die großen Aufbauten am Alpspitz sicherlich gestört fühlen! Da gibt es landschaftlich schönere und ruhigere Touren im Allgäu, die abseits von Seilbahnen verlaufen…

Unser persönlicher Wandertipp: https://www.travelmorebabbleless.com/wanderung-gaisalpsee-allgaeu/

Unsere neuesten Beiträge auf dem Blog:

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Leave a Comment