Wanderung vom Bohinj See zum Savica Wasserfall

Wanderungen im Nationalpark Triglav & am Bohinj See

In Balkan, Slowenien by Naddl4 Comments

Langsam setzen wir einen Schritt vor den anderen. Obwohl es erst Mitte Mai ist, laufen uns dank der drückenden Hitze die Schweißperlen über die Stirn. Mithilfe der Drahtseilsicherungen hangeln wir uns stetig an der steilen Komarca-Wand empor. Die Wanderung zum Crno jezero ist nicht so einfach, wie wir es erwartet haben und an einigen Stellen müssen wir die Hände zu Hilfe nehmen…
Doch als wir uns irgendwann umdrehen, sind die Mühen vergessen: von hier oben kann man den gesamten Bohinj See überblicken. Eingebettet zwischen den steilen Felswänden der umliegenden Berge, in einer Landschaft aus unzähligen Grüntönen und dem türkisblauen Zufluss der Savica, könnte er auch auf der Isla Sorna aus Jurassic Park liegen. Dramatisch erheben sich tiefdunkle Wolken über den Gipfel des Vogels und schieben sich langsam aber sicher in den noch hellblauen Himmel über unseren Köpfen. Unsicher gucken wir uns an: Werden wir es noch bis zum Crno jezero und der 7-Seen-Hütte schaffen, bevor uns das Gewitter erreicht?

Die Antwort darauf und was wir im Nationalpark Triglav sonst noch erlebt haben, findet ihr weiter unter. Außerdem haben wir unsere schönsten Wanderungen im Nationalpark Triglav und vor allem rund um den Bohinj See zusammengefasst. So könnt ihr bei einer Übernachtung in Ukanc (z.B. auf dem Campingplatz Camp Zlatorog Bohinj) euer Auto stehenlassen und direkt loswandern!

Wanderungen am Ufer des Bohinj See im Nationalpark Triglav
Wanderungen im Nationalpark Triglav & am schönen Bohinj See

Wanderführer über den Nationalpark Triglav

Vor unserer Reise haben wir uns mit dem Wanderführer Julische Alpen: Die schönsten Wanderungen und Bergtouren vom Rother Verlag* vorbereitet. Unter den 53 abwechslungsreichen Wanderungen in den Julischen Alpen sind sehr viele Touren im Nationalpark Triglav und um den Wocheiner See dabei! Wer kein verlässliches GPS Gerät besitzt, sollte auf alpinen Touren eine Wanderkarte mitführen. Die KOMPASS Wanderkarte Julische Alpen, Nationalpark Triglav, Alpi Giulie* bietet zudem einen Aktivguide und die Funktion, die Karte auch digital mithilfe der Kompass App nutzen zu können.

Sicherheit auf den Wanderungen im Nationalpark Triglav

Die Wanderwege im Nationalpark Triglav sind gepflegt und gut ausgeschildert. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass der Triglav 2864 Meter hoch ist und somit die meisten Wanderungen im alpinen – hochalpinen Gelände verlaufen. Zudem sind die Wanderungen vom Schwierigkeitsgrad sehr unterschiedlich. Außerdem ist das Gebiet anfällig für extreme Wetterwechsel, so dass eine vorherige Tourenplanung absolut notwendig ist!

Die von uns vorgestellten Wanderungen sind allerdings als leicht – mittelschwer einzustufen. Das liegt daran, dass wir am 15. Mai im Nationalpark Triglav zu Besuch waren und ab 1600 Metern noch eine geschlossene Schneedecke vorgefunden haben. Ebenso muss ab September, aber spätestens ab 01. Oktober mit starken Schneefällen gerechnet werden. Bitte bedenkt auch das bei eurer Tourenplanung! Bei Bergwanderungen empfehlen wir zudem generell Wetterschutzkleidung, Wanderschuhe, eventuell eine gute Stirnlampe, ein Erste-Hilfe-Set und genügend Proviant. Die Hütten im Nationalpark Triglav haben häufig nur zwischen 01.07. – 15.09. geöffnet. Bitte beachtet außerdem, dass das Wildcampen im Nationalpark strikt verboten ist. Die Einhaltung dieser Regel wird von Rangern überprüft und mit saftigen Strafen durchgesetzt!

Wanderungen zum Crno jezero im Nationalpark Triglav
Wanderweg zum Crno jezero im Nationalpark Triglav

Unser Ausgangsort

Wir haben unser Zelt auf dem Campingplatz Camp Zlatorog Bohinj in Ukanc aufgebaut. Der Ort ist ein wunderbarer Ausgangspunkt für viele schöne Wanderungen in den Nationalpark Triglav. Einfach das Auto auf dem Campingplatz stehen lassen und loswandern – so lieben wir Wanderurlaub! Unsere Tipps zur Anreise, zum Camping und zum Essen im Nationalpark Triglav haben wir in unserem Artikel Camping im Nationalpark Triglav – unsere Tipps für deinen Kurztrip zusammengefasst.

Wanderungen am Bohinj See

Wanderung vom Bohinj See zum Savica Wasserfall (Slap Savica)

Der Savica Wasserfall (Slap Savica) zählt zu den wichtigsten touristischen Zielen im Nationalpark Triglav. In einer engen Schlucht oberhalb des Bohinj Sees (Bohinjsko jezero) fließt er zuerst 38 Meter über Felsen in ein türkisgrünes Becken, bevor er dann über eine Staumauer 51 Meter hinab in einen Stausee fällt. Im weiteren Verlauf werden die Wassermassen zum Velika Savica, die mit dem zweiten Quellfluss Mala Savica zur Savica verschmilzt und anschließend den gesamten Bohinj See durchfließt. Vom riesigen Parkplatz des Wasserfalls mit seinen beiden Berghütten führt eine moderate, aber kurze Wanderung (circa 20 – 25 Minuten) über Steinstufen zur Aussichtskanzel am Wasserfall. An einem kleinen Tor muss ein Eintritt von 3 € für den Besuch und die angrenzende Infrastruktur bezahlt werden.

Technik: leicht
Kondition: leicht
Länge der Tour: 7,6 km
Höhenmeter: 234 Meter Aufstieg
Ausgangsort: Camp Zlatorog Bohinj in Ukanc
Einkehrmöglichkeit: Koca pri Savici
Besonderheiten: 3€ Eintritt für den Wasserfall
Route und GPX Daten:

Wanderung von Ukanc zum Savica-Wasserfall
Erweiterung: Komni Hütte mit Savica-Wasserfall

Der Slap Savica ist definitiv ein wunderschöner Anblick, der allerdings durch die Menschenmassen und einer Absperrung, die den Zugang zum Becken des Wasserfalls verhindert (und sicherlich seine Berechtigung hat), getrübt werden kann. Besonders Fotografen sind häufig enttäuscht, wenn die erwartete Aufnahme dank hohen Metallzäunen und zahlreichen Köpfen einfach nicht klappen will. Am besten kombiniert man einen Besuch des Savica Wasserfalls mit einer längeren Wanderung zur Komni Hütte (Dom na Kmoni), von der man einen grandiosen Blick auf den Bohinj See hat. Von Ukanc wandert man circa 1,5 Stunden zum Savica Wasserfall. Von hier geht es in 3 Stunden zur Komni Hütte (Dom na Komni), auf der man entweder übernachten oder nach Ukanc zurückwandern kann.

Wanderung um den Bohinj See

Der 3,18 km² goße Bohinj See (auch Bohinjsko jezero oder Wocheiner See) zeichnet sich durch sein klares Wasser aus, das besonders im Sommer zum Rudern und Baden einlädt. Er liegt von den umliegenden Bergen umrahmt im grünen Bohinj Tal, so dass man von den meisten Gipfeln einen atemberaubenden Blick auf ihn genießen kann. Hauptzufluss ist die hellblaue Savica, die im oben beschriebenen Savica Wasserfall entspringt, den See einmal durchfließt und im späteren Verlauf zur Save wird. Das Seeufer ist lediglich am westlichen und östlichen Ufer bebaut (und das auch nur spärlich).

Technik: leicht
Kondition: leicht – mittel
Länge der Tour: 13,3 km
Höhenmeter: 215 Meter Aufstieg
Ausgangsort: Camp Zlatorog Bohinj in Ukanc
Einkehrmöglichkeit: rund um den See befinden sich mehrere Restaurants und Cafes
Besonderheiten: In der Hauptsaison operieren Panorama-Schiffe von Ukanc nach Ribčev Laz und/oder zurück, so dass man die Wanderung bei Bedarf kürzen kann
Route und GPX Daten:

Umrundung Bohinj See (Wocheiner See) mit einem kurzen Abstecher zum Savica Wasserfall

Ein schöner Wanderweg führt in 3 Stunden einmal um den Bohinj See herum und offenbart immer wieder neue Badestellen, Wasserfälle und herrliche Ausblicke auf die Umgebung. Wenn dichte Nebelschwaden im Frühling und Herbst über den 4,1 km langen See ziehen, fühlt man sich schon mal an die Szenerie aus Jurassic Park erinnert.

Wanderung zur 7-Seen-Hütte und dem Crno Jezero

Einen ersten Einblick in das berühmte 7-Seen-Tal liefert diese Wanderung zur 7-Seen-Hütte. Das grüne, saftige Tal besteht, wie der Name schon sagt, aus 7 Seen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie liegen auf verschiedenen Höhen und ebnen den Weg zum majestätischen Triglav. Der höchste Berg Sloweniens übt auf die Einheimischen eine fast schon magische Anziehungskraft aus. Die Rundtour durch das komplette 7-Seen-Tal beginnt ebenfalls am Bohinj See und beansprucht mit knapp 30 km Länge und 2144 Höhenmeter mindestens 14 Stunden Gehzeit! Da man an der 7-Seen-Hütte (Koca pri Triglavskih jezerih) und der Zasavska koča na Prehodavcih aber wunderbar übernachten kann (denkt dran: wildcampen ist im Nationalpark strengstens verboten), ist diese grandiose 2-3-tägige Wanderung auf jeden Fall eine Reise wert!

Technik: mittel – schwer
Kondition: schwer
Länge der Tour: 19,6 km
Höhenmeter: 1340 Meter Aufstieg
Ausgangsort: Camp Zlatorog Bohinj in Ukanc
Einkehrmöglichkeit: Koca pri Triglavskih jezerih
Sicherheit: leichte Kletterstellen mit Drahtseilsicherung und alpines Gelände
Route und GPX Daten:

2-3-tägige Rundwanderung durch das komplette 7-Seen-Tal
(Unsere vorgestellte Tageswanderung führt allerdings nur von Ukanc zur Koca pri Triglavskih jezerih und zurück)

Wer nur einen Tag Zeit hat und einen ersten Eindruck von der Bergwelt des Nationalparks Triglav gewinnen möchte, kann auch einfach nur vom Bohinj See zum Crno jezero oder weiter zur 7-Seen-Hütte (Koca pri Triglavskih jezerih) wandern. Wir haben diese Tour hoch über dem Bohinj See mit seinen atemberaubenden Ausblicken auf das Bohinj Tal und den Savica Wasserfall sehr genossen.

Der Weg schlängelt sich dabei zuerst durch einen Wald und schließlich ziemlich exponiert an der steilen Komarca-Wand in Serpentinen bergauf. Mithilfe der Drahtseilsicherung geht es über mehrere große Felsen hoch zum idyllischen Crno jezero (Schwarzer See). Hier hatten wir sogar das Glück, eine Kreuzotter beobachten zu können (okay, ich wäre fast draufgetreten), die sich durch die Schneereste schlängelt. Leider sind wir dabei von einem heftigen Gewitter überrascht worden, so dass uns nichts anderes übrig blieb, als die Beine in die Hand zu nehmen, um den Abstieg auf dem einfachen Klettersteig (Hilfe, Metall!!) noch vor einem Blitzeinschlag hinter uns zu bringen. Immerhin hat uns die anschließende Pizza in Ukanc für die verpasste 7-Seen-Hütte entschädigt!

Wanderung durch die Mostnica Schlucht zum Mostnica Wasserfall

Auf einer schönen, einfachen Wanderung von Stara Fužina zum 21 m hohen Mostnica Wasserfall durchquert man den stellenweise sehr engen und tief ausgewaschenen Mostnica Canyon mit seinen zahlreichen Stromschnellen, Felsbögen und Strudellöchern. Besonders Fotografen kommen bei den zahlreichen Möglichkeiten für Langzeitbelichtungen voll auf ihre Kosten. Aber auch für alle anderen ist die Schlucht mit ihren unzähligen Katarakten und Picknickplätzen ein wahrer Genuss! Wir konnten sogar einen Fuchs und mehrere Wasseramseln beobachten!

Technik: leicht
Kondition: leicht
Länge der Tour: 11,8 km
Höhenmeter: 244 Meter Aufstieg
Ausgangsort: Stara Fuzina
Einkehrmöglichkeit: Slap Voje Pavel Kozelj
Besonderheit: 3€ Eintritt
Route und GPX Daten:

Wanderung durch die Mostnica Schlucht und zum Mostnica-Wasserfall

Weiter führt die Wanderung ins fruchtbare Voje-Tal, ein typisches eingeschlossenes Gletschertal, das von unzähligen Wasserfällen gespeist wird. Am Ende der grünen Alm befindet sich die Berghütte Slap Voje Pavel Kozelj, auf deren Terrasse man wunderbar entspannen und die Natur genießen kann. Das Tal ist bekannt für seinen Insektenreichtum. 2,5 km hinter der Berghütte liegt der Mostnica Wasserfall (Slap Mostnica), der zwar schön, aber sicher nicht das Highlight dieser Wanderung ist. Wer mag, kann auf der anderen Seite der Mostnica wieder zurückwandern.

Wanderungen am Bleder See

Aussichtspunkte über dem Bleder See

Obwohl der Bleder See mit einer Gesamtfläche von 1,45 km² nur halb so groß wie der Bohinj See ist, zählt er zu den touristischen Highlights der Region. Dies liegt zum Einen an seiner Lage neben dem beliebten Kurort Bled, zum Anderen an seinen geologischen und architektonischen Besonderheiten. Umgeben von einem atemberaubenden Alpenpanorama besticht der See vor allem mit seiner kleinen Insel (Blejski otok) in der Mitte. Mithilfe von traditionellen Holzbooten (Pletna) können Besucher zu ihr übersetzen und die Marienkirche und bedeutende Ausgrabungsstätten besichtigen. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Burg von Bled, die imposant auf einem steil aufragenden Felsen thront und das Schloss Grimschitz (Graščina Grimšče).

Technik: mittel
Kondition: mittel
Länge der Tour: 8,3 km
Höhenmeter: 321 Meter Aufstieg
Ausgangsort: Bled
Einkehrmöglichkeit: rund um den Bleder See gibt es viele Restaurants und Cafes
Besonderheit: besonders schön bei Sonnenauf -/untergang
Route und GPX Daten:

Bleder See und auf die Aussichtsberge Ojstrica und Mala Osojnica

Bei Sonnenauf -/untergang entfaltet der Bleder See aber seine ganze Magie. Wenn die schroffen Gipfel im Hintergrund zu leuchten beginnen, die Felsen das Licht der tiefstehenden Sonne reflektieren und sich der See in warme Rottöne färbt, ist der beste Moment gekommen, um auf einen der umliegenden Berge zu wandern. Nach einer kurzen, aber knackigen Wanderung zum Aussichtspunkt Ojstrica (610 m) offenbaren sich uns wunderbare Blicke über den ganzen See. Wer noch Energie hat, kann dem Weg einfach weiter auf den etwas höher gelegenen Velika Osojnica (756 m) folgen. Von hier oben und von dem kleineren danebenliegenden Mala Osojnica bekommt man nochmal ganz andere Eindrücke von der traumhaft schönen Landschaft (und hat eine kleine Chance, die Aussicht nur zu Zweit genießen zu dürfen). Weitere interessante Tipps und wunderschöne Fotos zum Bleder See findet ihr bei Tobi und Biene von als nuff!

Eine der schönsten Wanderungen im Nationalpark Triglav: Wanderung zum Aussichtspunkt Ojstrica mit Blick auf den Bleder See
Blick auf den Bleder See vom Aussichtspunkt Ojstrica
Mit einem historischen Holzboot (Pletna) kann man zur kleinen Insel auf dem Bleder See übersetzen
Pletna am Bleder See
Nachts werden die Gebäude am Bleder See angestrahlt
Bleder See bei Nacht

Wanderungen im Triglav Nationalpark, die wir unbedingt noch machen wollen!

Wanderung auf den Prsivec

Die 11,3 km lange, mittelschwere Rundwanderung auf den Prsivec bietet einen grandiosen Ausblick auf den Bohinj See und die Julischen Alpen. Über die historische Alm Planina Viševnik geht es zum wunderschönen See Jezero pri Planina, der zu einer Rast einlädt. Sicherlich eine tolle, aussichtsreiche Wanderung mit leichten Kletterstellen, bewirtschafteten Hütten, mystischen Höhlen und einem idyllischen Bergsee. Außerdem kann man sie (sofern man ein paar Extrakilometer in Kauf nimmt) auch vom Bohinj See aus starten. Was will man mehr?

Wanderung auf den Vogel

Diese aussichtsreiche Wanderung führt auf den 1922 Meter hohen Vogel, der im Winter ein beliebtes Skigebiet ist. Deshalb gibt es hier auch eine Seilbahn, die zum Abkürzen der Tour benutzt werden kann. Allerdings müssen die letzten 400 Höhenmeter von der Bergstation auf den Gipfel wohl oder übel zu Fuß erklommen werden. Auch diese mittelschwere Wanderung kann man in Ukanc bzw. am Camp Zlatorog Bohinj beginnen. Vom Gipfel des Vogels hat man übrigens einen tollen Blick auf den Bohinj See!

Durch die Vintgar Klamm

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Region ist die geschützte Vintgar Klamm, die unglaublich schöne Schlucht des Flusses Radovna. Ähnlich der Mostnica Klamm führt auch hier ein kostenpflichtiger Wanderweg über Brücken und Holzstege durch eine wilde Landschaft mit Katarakten und Felsformationen, die am Ende mit dem 13 Meter hohen Wasserfall Šum endet. Eine einfache Wanderung für die ganze Familie und ein Traum für Fotografen!

Wanderung zur Pokljuka

Die alpine Hochebene Pokljuka liegt auf etwa 1300 m. Eine einfache Wanderung führt zu der über 100 Jahre alten Planina Zajamniki – eine Ansiedlung von mehreren traditionellen Almhütten, die hintereinander aufgereiht sind. Hier oben hat man eine der größten Chancen im Nationalpark Triglav auf Braunbären zu treffen!

Die Triglav-Überquerung

Der mit 2864 Metern höchste Berg von Slowenien sollte laut einem alten Brauch irgendwann einmal im Leben von jedem Einheimischen bestiegen werden. Und so wundert es nicht, dass es besonders in der Sommerzeit auf dem Gipfel des Triglavs nicht gerade ruhig zugeht. Viele Wege führen nach Rom und genauso viele führen wahrscheinlich auch auf den Triglav. Besonders spannend finden wir die dreitägige Rundtour, die oberhalb vom Bohinj See beginnt und durch das 7-Seen-Tal auf den Gipfel führt. Eine andere Alternative ist die klassische zwei – dreitägige Überschreitung von Vrata im Norden nach Ukanc (am Bohinj See) im Süden.

Die kürzeste und beliebteste Wanderung ist der Normalweg von Vrata über die Prag Route und den Mali Triglav. Ein gut abgesicherter Klettersteig führt recht schnell auf den Gipfel, so dass die Tour für konditionell und technisch erfahrene Bergsteiger auch in einem Tag zu schaffen ist. Für alle, die im wunderschönen Soča-Tal übernachten, bietet sich die zweitägige Tour von Trenta auf den Triglav an. Leider ist das Besteigungsfenster durch die meistens starken Schneefälle auf Juli bis September begrenzt, was uns bisher immer von einer der Touren abgehalten hat. Alle Triglav Überschreitungen führen durch hochalpines Gelände und sind als schwer einzustufen!

Auf den unzähligen Wanderungen über dem Bohinj See sieht man häufig Nebelwolken über dem See.
Der Bohinj See ist der perfekte Ausgangsort für wunderschöne Wanderungen im Nationalpark Triglav

Unser Fazit: Wanderungen im Nationalpark Triglav & am Bohinj See

Wir werden ganz sicher für eine längere Reise im Sommer wiederkommen! Zuviele Ziele und Wanderungen im Nationalpark Triglav stehen noch auf unsere Wunschliste! Die Besteigung des Triglavs ist dabei sicher nur ein Nebenziel.

Wie fast jede touristische Region (vor allem in Osteuropa) erlebt auch der Nationalpark Triglav einen enormen Aufschwung. Jedes Jahr steigen die Besucherzahlen um knapp 15% an. Besonders die einfach zu erreichenden Ziele wie der Savica Wasserfall stehen mittlerweile auf der Liste von Busreisen, so dass die Parkplätze der Region und die Zahl der Unterkünfte stetig wachsen. Dennoch wird besonders die schroffe und schwer zu bezwingende Berglandschaft immer auch ein ruhiges Plätzchen für denjenigen anzubieten wissen, der bereit ist, auch mal die Extrameile zu laufen!

Unsere Tipps für Anreise, Camping, Essen und andere Aktivitäten im Nationalpark Triglav: https://www.travelmorebabbleless.com/camping-nationalpark-triglav-tipps-kurztrip/


(* = Affiliatelinks/Werbelinks)
Wenn ihr etwas über einen dieser Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision, die uns hilft, unseren Blog weiterhin zu betreiben. Keine Sorge: für euch wird der Kauf dadurch natürlich nicht teurer, noch entstehen euch irgendwelche Nachteile. Zudem versichern wir euch, dass unsere Produktempfehlungen zu 100% unsere unabhängigen Meinungen und persönlichen Erfahrungen wiederspiegeln.

Unsere neuesten Beiträge auf dem Blog:

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Comments

  1. Pingback: Camping im Nationalpark Triglav – unsere Tipps für deinen Kurztrip

  2. Schöner Beitrag! Vor allem danke für den Verweis über die Tourismus-Situation. Touristenmengen, gerade wenn sie gleich mit mehreren Bussen kommen, können einem den Spaß an der Natur und am Wandern ganz schön vermiesen. Deshalb ist es schön zu wissen, dass es immer auch ein Platz für echte Naturliebhaber gibt!

    1. Author

      Hi Hanna,

      ja, der Slap Savica ist sehr beliebt, vor allem weil er vom Parkplatz aus in unter 30 Minuten zu erreichen ist. Aber auch die Besteigung vom Triglav, die nicht gerade einfach ist, gilt unter den Slowenen als Must-Do unter den Bergwanderungen (naja, so wie eben die Zugspitze bei uns :)). Nichtsdestotrotz waren wir auf den meisten Wanderungen fast immer alleine unterwegs und haben deshalb sogar Füchse und Rehe mitten am Tag gesehen… Also doch noch mal eine Ecke entspannter als an vielen schönen Orten in Deutschland!

      LG, Nadine

  3. Pingback: 13 Slowenien Highlights, die ihr bestimmt noch nicht kennt

Leave a Comment