Snowboardtour auf das Riedberger Horn

Allgäu – Snowboardtour mit Schneeschuhen auf das Riedberger Horn

In Allgäu, Deutschland, Europa by NaddlLeave a Comment

Die Skitour auf das Riedberger Horn ist ein echter Klassiker im Allgäu. Kurz und knackig, aber verhältnismäßig sicher, lockt die Tour mit einer Abfahrt, die wirklich jedem ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Doch nicht nur für Skifahrer ist das Riedberger Horn ein Genuss. Auch Schneeschuhwanderer und Snowboarder kommen hier auf ihre Kosten. Die Aufstiegsvarianten von Balderschwang, Grasgehren oder über den Großen Ochsenkopf bringen Abwechslung in die Tour, der Ausblick auf die Nagelfluhkette ist einzigartig und die sanften Grashänge im „Schneeloch des Allgäus“ bieten häufig unberührten Tiefschnee. Wir stellen euch die Snowboardtour mit Schneeschuhen vom Skigebiet Grasgehen auf das Riedberger Horn vor. Wo kann man Parken, wie verläuft die Route, was muss man bei der Abfahrt beachten, welche Varianten sind möglich? Bei uns findet ihr die wichtigsten Informationen, um das Riedberger Horn mit Schneeschuhen zu besteigen und anschließend mit dem Snowboard wieder abzufahren.

Snowboardtour auf das Riedberger Horn
Snowboardtour: mit Schneeschuhen auf das Riedberger Horn

Die Snowboardtour auf das Riedberger Horn im Überblick

Viele Wege führen auf das Riedberger Horn. Der kürzeste Aufstieg startet am Parkplatz des Skigebiets Grasgehren. Mit gerade einmal 350 Höhenmetern, 3,8 km Länge und einer ungefähren Gehzeit von 2 Stunden, eignet sich die Snowboardtour perfekt als Feierabendrunde. Zum größten Teil verläuft sie durch das gesicherte Skigebiet Grasgehren. Erst für die letzten 800 Meter und 190 Höhenmeter muss das Skigebiet verlassen werden. Ab hier wird es sportlich und die Lawinengefahr sollte angesichts der umliegenden Seilbahnen nicht unterschätzt werden. Am Gipfelkreuz genießen wir den traumhaften 360°C Ausblick auf die Allgäuer Nagelfluhschichtkämme, Balderschwang, das Illertal und sogar den Bodensee, bevor wir den hoffentlich unberührten Powder auf dem breiten Grasrücken des Riedberger Horns genießen. Die letzten Meter geht es auf einer präparierten Skipiste zurück zum Parkplatz.

Schneeschuhwanderung mit Snowboard auf das Riedberger Horn
Nachdem wir das gesicherte Skigebiet Grasgehren verlassen haben, geht es durch Tiefschnee im freien Gelände

Informationen zum Riedberger Horn

Der schönste Skiberg Deutschlands? Das Riedberger Horn

Das 1787 Meter hohe Riedberger Horn ist der höchste Berg der Hörnergruppe. Der markante Grasberg besteht hauptsächlich aus leicht verwitterbarem Flysch mit einem breiten Gipfelplateau, von dem die Aussicht bis auf den Bodensee und die Schesaplana reicht. Über das Riedberger Horn verläuft zudem die Europäische Hauptwasserscheide Atlantik – Schwarzes Meer. Im Sommer ist er ein beliebtes Ziel von Wanderungen im Naturpark Nagelfluhkette, im Winter wird er von Snowboardern, Skifahrern und Schneeschuhgehern für seine Varianten geschätzt. Selbst Luis Trenker war begeistert vom Allgäuer Gipfel und lobte ihn als „schönsten Skiberg Deutschlands“. Na, wenn das mal kein Prädikat ist!

Riedberger Horn? Kommt mir bekannt vor…

Das Riedberger Horn kennen viele nicht nur aufgrund seiner exzellenten Skitourenmöglichkeiten. Bekanntheit erlangte der Allgäuer Gipfel vor allem, als die geplante Skiverbindung zwischen Grasgehren und Balderschwang in den Medien diskutiert wurde. Die beiden Skigebiete wollten sich mithilfe von zwei Seilbahnen und einer Piste zusammenschließen, die direkt neben dem Riedberger Horn verlaufen sollten. Das Problem: das Gebiet gehört zur Zone C des Alpenplans, in der ein ausnahmsloses Erschließungsverbot herrscht. So sollen genügend Rückzugs- und Lebensräume für Wildtiere (z.B Rauhfußhühner) gewährleistet werden. Besonders der DAV hat sich aus Angst vor einem Präzedenzfall konsequent gegen diese Aufweichung des Alpenplans ausgesprochen. Informationen dazu findet ihr auf der Webseite des DAVs. Am 30.04.2019 hatten die Bemühungen von Naturschutzverbänden und Alpenverein dann Erfolg: das bayrische Kabinett beschloss die Rücknahme der Alpenplan-Änderungen.

Gipfelkreuz vom Riedberger Horn
Gipfelkreuz vom Riedberger Horn

Sicherheit auf der Snowboardtour mit Schneeschuhen

Der erste Teil des Aufstiegs verläuft durch das Skigebiet Grasgehren. Hier bitte unbedingt Rücksicht auf Skifahrer und Snowboarder nehmen! Immer am Rand der Piste bleiben, auf abfahrende Wintersportler achten und zügig queren. Kurz vor der Bergstation des Grasgehrenlifts biegen wir rechts ab und verlassen das gesicherte Skigebiet. Abhängig von der gewählten Route muss hier mit Lawinengefahr gerechnet werden. So hat 2019 eine geführte Gruppe Schneeschuhwanderer ein 70 Meter langes Schneebrett ausgelöst, als sie sich bei Lawinenstufe 3 30 Meter neben der Piste aufgehalten haben. Bitte checkt vor eurer Tour den örtlichen Lawinenlagebericht, prüft euer LVS-Set und wandert möglichst auf der sanften Steigung des Gratwegs. Die Ausrüstung für Schneeschuh- und Snowboardtouren und wichtige Tipps zum Thema Lawinen haben wir in unserem Blogartikel „Schneeschuhwandern – Schneeschuhe, Ausrüstung und Tipps für Anfänger“ zusammengestellt. Bei der Abfahrt solltet ihr besonders auf der direkten Route vom Gipfelplateau zurück Richtung Grasgehren-Alpe im oberen Steilhang auf mögliche Schneebretter achten.

Die wichtigsten Informationen zur Snowboardtour mit Schneeschuhen auf das Riedberger Horn

Anreise

Die Anreise zum Skigebiet Grasgehren erfolgt ab Obermaiselstein über die höchste Passstraße Deutschlands, dem beeindruckenden Riedbergpass. Die Passhöhe Richtung Balderschwang ist zwar gut ausgebaut und wird regelmäßig geräumt, dennoch ist sie nicht ohne Grund als „Allgäuer Schneeloch“ bekannt. Aus dem Grund herrscht im Winter zeitweise Schneekettenpflicht!

Berg-Naturerlebnis Grasgehren
Riedbergpaß 1
87538 Obermaiselstein

Parkplätze

An manchen Tagen gestaltet sich die Parkplatzsuche als anstrengendstes Unterfangen der gesamten Snowboardtour. Vor der Berghütte Grasgehren gibt es einen großen, kostenpflichtigen Parkplatz, der allerdings häufig restlos überfüllt ist. Das merkt man meistens schon auf dem Riedbergpass, wenn die Autos bis hier am Seitenrand geparkt haben! Etwas warten und suchen lohnt sich, da viele Wintersportler das Skigebiet nur für wenige Stunden besuchen.

Startpunkt/Endpunkt der Schneeschuh- bzw. Snowboardtour

Die Snowboardtour startet und endet an der Berghütte Grasgehren. Von hier wandern (oder fahren) wir zur Talstation des Grasgehrenlifts zu unserer Linken und steigen am Rand der Piste auf.

Tourenprofil

Technik: mittel (Skipiste, offene Wiesenhänge, Gratweg)
Kondition: einfach – mittel
Lawinengefahr: mäßig
Abfahrtsspaß: sehr gut (mittel – schwer)
ohne Schneeschuhe möglich: nein
Länge der Tour: 1,9 km einfach
Höhenmeter: 370 Meter Anstieg
Ausgangsort: Parkplatz Skigebiet Grasgehren
Einkehrmöglichkeit: Berghütte Grasgehren
Besonderheiten: beliebte, kurze Tour
Sicherheit: teilweise gesichertes Skigebiet, mäßige Lawinengefahr am Steilhang
Route und GPX Daten:
https://www.outdooractive.com/de/route/skitour/allgaeu/skitour-von-grasgehren-auf-das-riedberger-horn/1374408/

Einkehrmöglichkeiten

Dreh- und Angelpunkt im Skigebiet Grasgehren ist die große Berghütte Grasgehren auf 1447 Meter. Egal ob auf der Sonnenterasse oder in der Berghütte, die deftigen Allgäuer Schmankerl schmecken am besten nach der Snowboardtour. Beliebt ist auch die urige Obere Mittelalpe, die allerdings einen Umweg ab der Bergstation des Grasgehrenlifts erfordert.

Ausrüstung für die Snowboardtour

Auf die Ausrüstung für eine Schneeschuhwanderung inklusive LVS-Set gehen wir in unserem Artikel „Schneeschuhwandern – Schneeschuhe, Ausrüstung und Tipps für Anfänger“ ein. Für eine Snowboardtour benötigt ihr zusätzlich eure Snowboard- bzw. Splitboardausrüstung.

  • Snowboardboots
  • Schneeschuhe (alternativ Splitboard*)
  • Wander- bzw. Tourenstöcke
  • Snowboard inklusive Bindung
  • Wetter- und schneefeste Kleidung (schneefeste Hose & Jacke)
  • Handschuhe und Mütze
  • evtl. Sonnencreme, Sonnenbrille oder Snowboardbrille
  • Helm, evtl. Rückenprotektor
  • Tourenrucksack
  • Wasser, evtl. Heißgetränk und Proviant
  • LVS-Set (LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel)
  • Handy
  • Erste-Hilfe-Set
Gipfel vom Riedberger Horn
Auf dem Gipfel vom Riedberger Horn

Abfahrt mit dem Snowboard

Der erste Teil der Abfahrt ist überraschend steil, während danach ein eher flacher Abschnitt mit einer kleinen Erhebung folgt. Will man nicht zwischendrin abschnallen, muss man es schon etwas laufen lassen. Das gilt vor allem bei Neu- oder Sulzschnee. Wir haben das Grinsen fast nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Nach einem kleinen Drop wurden wir von Minute zu Minute schneller, während wir sanft über den noch unberührten Tiefschnee surften. Da wir auf keinen Fall im Tiefschnee stecken bleiben wollten, waren Powderturns und Switchfahren beim langsamen Ziehstück nicht drin – das hat den hinteren Oberschenkel am Ende ziemlich zittern lassen… Hinter der Hütte trifft man wieder auf die präparierte Skipiste, die zurück zur Berghütte Grasgehren führt. Die recht steile, aber kurze Abfahrt vom Riedberger Horn ist nicht die einfachste Snowboardtour im Allgäu. Die schnelle Schussfahrt im Tiefschnee oder zerfurchten Gelände sollte beherrscht werden, will man zwischendrin nicht abschnallen und laufen müssen.

Die Abfahrt vom Riedberger Horn Richtung Grasgehren
Der perfekte Abfahrtshang? Die Abfahrtsroute vom Riedberger Horn Richtung Grasgehren

Aufstiegsvarianten/Variationen

Die klassische, schönere Variante (und nur unwesentlich längere Tour) beginnt an der Berghütte Grasgehren Richtung Norden und führt auf den Sattel zwischen Bolgen und Riedberger Horn.

Als Erweiterung kann zusätzlich der Wannenkopf bestiegen werden. Dazu beginnt man die Tour an der Berghütte Grasgehren Richtung Westen, an der Doppelsesselbahn erklimmt man zuerst den Wannenkopf und kehrt dann um Richtung Riedberger Horn. Bitte den Schildern folgen, da der Bolgengrat im Winter aus Naturschutzgründen gesperrt ist.

Wer am Riedberger Horn noch nicht genug hat, kann mit Schneeschuhen zusätzlich den Großen Ochsenkopf besteigen oder zur bewirtschafteten Mittelalpe wandern (hier wartet leckere heiße Schokolade zum Aufwärmen).

Eine deutlich längere Tour beginnt direkt in Obermaiselstein ohne Auffahrt zum Riedbergpass. Hier erklimmt man das Riedberger Horn von der Ostseite durch das Bolgental (13,9 km / 950 Höhenmeter).

Das Riedberger Horn kann auch von Balderschwang aus bestiegen werden. Die Tour startet an der Talstation der Riedbergerhornbahn und folgt der Skipiste links neben der Seilbahn. Ab der Bergstation geht es durch freies Gelände auf den Gipfel des Riedberger Horns.

Blick vom Riedberger Horn auf Balderschwang
Eine der Varianten: Blick vom Riedberger Horn auf das verschneite Balderschwang

Unser Buchtipp: Skitouren im Allgäu

Wer mehr Ski – und Snowboardtouren im Allgäu sucht, wird im Rother Skitourenführer: Allgäuer Alpen und Lechtal* fündig! Wir haben aus dem Buch schon viele tolle Touren für die unterschiedlichsten Schneebedingungen übernehmen können. Unter anderem wird die längere Variante von Grasgehren über den nördlichen Sattel auf das Riedberger Horn mit Umweg über den Großen Ochsenkopf beschrieben.

Werbung:

Rother Skitourenführer: Allgäuer Alpen und Lechtal*

Snowboardtour auf das Riedberger Horn mit Schneeschuhen: unser Erfahrungsbericht

Der Aufstieg: irgendwie anstrengender als wir gedacht haben

Wow, ist das voll hier: als wir am Parkplatz in Grasgehren ankommen, sind wir erstaunt, wie beliebt das kleine Skigebiet immer noch ist. Aber wen wundert´s? Das Schneeloch im Allgäu macht seinem Namen mal wieder alle Ehre: während der Nebel eben noch dicht über Obermaiselstein hing, strahlt uns die Sonne hier schon warm ins Gesicht. Außerdem hat es die letzten Tage offensichtlich fleißig geschneit. Rund um die präparierten Skipisten türmt sich der Neuschnee meterhoch. Zu Fuß spazieren wir zur Talstation des Grasgehrenlifts. Ab jetzt brauchen wir unsere Schneeschuhe, um am weichen Rand der Skipiste aufzusteigen. Nach einer schnellen Querung der breiten Pistenkreuzung geht es auf dem Gratweg Richtung Gipfel.

Der Neuschnee ist so locker, dass wir selbst mit unseren Schneeschuhen bis zu den Waden einsacken. Schritt für Schritt kämpfen wir uns vorwärts zum Gipfelkreuz. Dafür, dass wir das Riedberger Horn mal eben so schnell hochlaufen wollten, gestaltet sich die Schneeschuhtour bei den derzeitigen Bedingungen anstrengender als gedacht. Dennoch: die Aussicht wird von Minute zu Minute besser und entschädigt für die Mühen. Wunderbar sieht man nun das Nagelfluhgestein im Süden aus dem Schnee gucken. Unter unseren Füßen liegt das verschneite Balderschwang und die untergehende Sonne fängt langsam an, den Himmel einzufärben.

Als wir schließlich am breiten Gipfelplateau ankommen, versteckt sich die Sonne hinter ein paar Schleierwolken. Sind wir eben noch ziemlich ins Schwitzen gekommen, so kühlen wir jetzt merklich aus. So sehr wir die Aussicht auf das Illertal, den Siplinger Kopf und bis zum Säntis auch genießen – wir beeilen uns, die Schneeschuhe und Stöcke zu verstauen und Helm, Brille und Handschuhe anzuziehen. Immerhin wartet jetzt noch das I-Tüpfelchen jeder Snowboardtour auf uns: die Abfahrt!

Skigebiet Grasgehren
Der Aufstieg beginnt im Skigebiet Grasgehren
Aufstieg zum Riedberger Horn über Grasgehren
Ganz dahinten guckt das Riedberger Horn heraus…
Snowboardtour mit Schneeschuhen auf das Riedberger Horn
Nur noch wenige Meter bis zum Gipfel
Schroff ragt das Nagelfluhgestein aus dem Schnee

Die Abfahrt: uns steckt der Aufstieg noch merklich in den Beinen

Hups, ganz schön steil. Schossen uns während des Aufstiegs noch Bilder vom Tiefschneesurfen à la „The Art of Flight“ in den Kopf, so sind wir jetzt in der Realität angekommen. Tatsächlich ist der Schnee am Gipfelrand schon ziemlich zerfurcht und der erste Teil der Abfahrt scheint ins Nichts zu führen. Wir peilen die Route oberhalb der kleinen Hütte an und wollen von hier auf die Skipiste kreuzen. Da müssen wir es wohl oder übel schon etwas laufen lassen, denn unsere Oberschenkel haben gerade so gar keine Lust mehr darauf, uns aus irgendeinem Tiefschneeloch zu kämpfen.

Der erste Drop, ein paar Schwünge durch den butterweichen Pulverschnee, nach hinten lehnen und laufen lassen… Es könnte so einfach sein, wenn uns nicht der Aufstieg in den Beinen stecken würde und so fängt der hintere Oberschenkel an, auf dem Ziehstück verdächtig zu zittern… Wie schön wäre es jetzt, auf Switch zu wechseln? Doch das gibt das flache Gelände mit dem Puderzuckerschnee einfach nicht her – wir würden gnadenlos einsinken. Fast sind wir froh, als wir irgendwann die präparierte Skipiste erreichen, aber wirklich nur fast – zu viel Spaß haben die Traumbedingungen heute gemacht! Nach einer kurzen Pause folgen wir der Skipiste zurück zum Auto! Das war sicher nicht unsere letzte Snowboardtour auf das Riedberger Horn!

Der Ochsenkopf ist der benachbarte Gipfel vom Riedberger Horn
Eine Erweiterung der Tour führt zum Großen Ochsenkopf
Snowboardtour auf das Riedberger Horn
Das Gipfelkreuz auf dem Riedberger Horn
Gipfelkreuz auf dem Riedberger Horn
Mittlerweile sind wir alleine auf dem breiten Gipfelplateau

Unser Fazit: Snowboardtour mit Schneeschuhen auf das Riedberger Horn

Kurz, knackig und mit einer traumhaften Abfahrt lockt die Snowboardtour auf das Riedberger Horn vor allem an Tagen, an denen man nur wenig Zeit zur Verfügung hat. Perfekt eignet sich der beliebte Allgäuer Gipfel als Feierabendtour, Morgenrunde und an Tagen, an denen das Wetter nur ein paar Stunden mitspielt. Zudem ist das Allgäuer Schneeloch ein echter Schneegarant im Frühling, wenn z.B. am Wertacher Hörnle oder am Sonnenkopf schon lange nicht mehr die besten Bedingungen herrschen. Ein Problem hat die Schneeschuhtour auf das Riedberger Horn aber: die kurze Abfahrt macht Lust auf mehr!

>> Ihr habt Lust auf weitere Snowboardtouren im Allgäu? In unserem Artikel „8 Schneeschuhtouren für Anfänger & Genießer“ stellen wir euch Schneeschuhtouren vor, die fast immer auch eine Abfahrt mit dem Snowboard ermöglichen.


(* = Affiliatelinks/Werbelinks)
Wenn ihr etwas über einen dieser Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision, die uns hilft, unseren Blog weiterhin zu betreiben. Keine Sorge: für euch wird der Kauf dadurch natürlich nicht teurer. Zudem versichern wir euch, dass unsere Produktempfehlungen zu 100% unsere unabhängigen Meinungen und persönlichen Erfahrungen widerspiegeln.

Unsere neuesten Beiträge auf dem Blog:

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Leave a Comment