Silvester auf dem Mittagberg im Allgäu

Allgäu – Wanderung auf den Mittagberg an Silvester

In Allgäu, Deutschland, Europa, Schweden by NaddlLeave a Comment

Silvester mal anders? So ganz ohne Alkohol, Partys und Trubel? Wie wäre es mit einer Nachtwanderung auf einen benachbarten Gipfel, um dann ganz entspannt das Feuerwerk zum Jahreswechsel aus der Ferne zu bestaunen? Wir sind letztes Jahr auf den verschneiten Mittagberg im Allgäu gewandert und haben mit Glühwein aus der Thermoskanne das Feuerwerk in Immenstadt und Sonthofen beobachtet. Vielleicht ist diese Art Silvester zu feiern in dem besonderen Jahr 2020 für einige von euch ja eine echte Alternative? In unserem Beitrag findet ihr die wichtigsten Informationen zu der Nachtwanderung auf den Mittagberg im Allgäu.


Disclaimer

Ich habe diesen Artikel vor dem harten Lockdown am 16.12. geschrieben. Da sich die Inzidenzwerte und die Corona-Maßnahmen momentan jederzeit ändern können, solltet ihr euch selbst nach den derzeitigen Verboten und Regularien erkundigen. Eine Bergwanderung (vor allem nachts) birgt immer die Gefahr von Unfällen, was in Pandemiezeiten ein erhöhtes Infektionsrisiko der Bergrettungsteams und eine zusätzliche Belastung des Gesundheitssystems bedeutet. Die Verantwortung, ob ihr so ein Risiko während der Corona-Pandemie auf euch nehmen wollt, überlasse ich euch. Aber bitte denkt daran: der Berg wartet!


Silvester während der Corona Pandemie

2020 ist alles anders – wir haben Ostern anders verbracht, als wir es gewohnt sind, mussten Familienfeste auf Eis legen, haben Deutschland als Reiseland wiederentdeckt, unsere Tickets fürs Freibad vorher reserviert, unseren Glühwein in beheizten Wohnungen anstatt auf dem Weihnachtsmarkt getrunken und nun sieht alles danach aus, als wenn auch Silvester so ganz anders wird, als wir es gewohnt sind.

Corona hat die Welt noch fest im Griff und wird ausschweifende Feste zum Jahreswechsel 20/21 sehr wahrscheinlich nicht zulassen. Dabei war das Bedürfnis, das alte Jahr ad acta zu legen und das neue Jahr zu begrüßen, nie stärker als 2020. Doch müssen wir Silvester deshalb gefrustet unter der Kuscheldecke verbringen? Gerade jetzt geben uns Traditionen Halt und Vertrauen in die Zukunft. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Online Weinprobe oder einem Online Escape Game mit Freunden? Vielleicht aber auch nur eine Feier im engsten Familienkreis mit Bowle, Häppchen und Tischfeuerwerk? Outdoor-Enthusiasten können wir eine Nachtwanderung in der Natur ans Herz legen. Erfahrene Wanderer können sich sogar auf einen der umliegenden Berggipfel trauen und Silvester mal aus einer ganz anderen Perspektive erleben.

Sicherheit während der nächtlichen Wanderung auf den Mittagberg

Schwierigkeitsgrad

Die nächtliche Wanderung über die Rodelbahn auf den Mittagberg ist als mittelschwer einzuschätzen. Dies variiert allerdings stark in Abhängigkeit der Schnee -und Wetterlage und wird zudem durch die Art der Ausrüstung bestimmt. Mit Schneeschuhen und Tourenskiern sind Auf -und Abstieg deutlich einfacher zu bewältigen als mit bloßen Wanderschuhen. Besonders schwierig sind dabei eisige Passagen, die das „Reinrutschen“ ins neue Jahr wortwörtlich machen können. Hier können Grödel Abhilfe schaffen. Im Dunkeln schwindet die Konzentration übrigens viel schneller als bei Tageslicht, so dass man es vielleicht bei einem Glühwein auf dem Gipfel belassen sollte… ;) Der kürzere, aber deutlich knackigere Aufstieg ab Blaichach ist bei entsprechend hoher Schneelage deutlich anspruchsvoller als die Route über die Rodelbahn. Bitte denkt daran, dass eine nächtliche Bergrettung (vor allem an Silvester) sehr kompliziert ist. Eine kurze Unaufmerksamkeit kann sowohl euch, als auch die Bergwacht stundenlang auf Trab halten. Aus dem Grund empfehlen wir die Nachtwanderung auf den Mittagberg nur erfahrenen Bergwanderern.

Ausrüstung

  • Schneeschuhe oder Tourenski vereinfachen die Tour (natürlich nur bei entsprechender Schneelage)
  • Knöchelhohe Wanderschuhe mit sehr guten Profilen
  • Grödel sind bei eisigen Abschnitten hilfreich
  • Rutschteller machen die Abfahrt zu einem echten Vergnügen
  • Wanderstöcke erleichtern die Balance
  • Warme, schneefeste Kleidung (inklusive Handschuhe, Mütze) ist ein Muss
  • Sehr gute Stirnlampen inklusive Ersatzlampe
  • Wasser, eventuell Tee und Proviant
  • Decken erleichtern das Warten auf den Jahreswechsel (am Gipfel gibt es Holzliegen)

Die wichtigsten Informationen

Varianten auf den Mittagberg

Die meisten Wanderer steigen von der Talstation in Immenstadt über die präparierte Rodelbahn auf. Hier gibt es auch einen großen, kostenlosen Parkplatz. Die Wanderung verläuft auf einfachen, teilweise beleuchteten Wegen unterhalb der Mittagbahn.

Kürzer, dafür aber schwieriger ist der Aufstieg ab dem Wanderparkplatz oberhalb des Stausees in Blaichach. Auf einem engen Wanderpfad geht es zur Oberberg-Alpe, ab der wir einer breiten Fahrstraße zur Rodelbahn kurz unterhalb des Gipfels folgen.

Solltet ihr in Blaichach starten und an der Talstation in Immenstadt eure Tour beenden wollen, bringt euch ein Taxi zurück zum Wanderparkplatz.

Die Routen auf den Mittagberg inklusive .gpx Daten

Die Route ab der Talstation in Immenstadt:

Die Route ab Blaichach:

Ein Wort zu „Leave no Trace“

Da die städtische Müllentsorgung nicht auf den Mittagberg fahren wird: bitte nehmt unbedingt euren Müll wieder mit (auch Sektkorken, Überbleibsel von Raketen, Wunderkerzen, Zigarettenkippen etc.)! Um Tiere nicht zu stören und Brände zu vermeiden, solltet ihr auf Raketen am besten komplett verzichten und lieber das Feuerwerk unter euren Füßen genießen. Genau deshalb wandert man an Silvester doch auf einen Berggipfel, oder?

Tipp: Schnell wieder runter vom Mittagberg

Ein Rutschteller* ist leicht beim Aufstieg und ermöglicht euch eine schnelle und sichere Abfahrt! Wir würden die Tour nicht mehr ohne machen wollen!

Unser Wanderbericht: Silvester auf dem Mittagberg im Allgäu

Von Blaichach zur Oberberg-Alpe

Zusammen mit meiner Schwester und ihrem Freund starten wir pünktlich um 22:00 am Wanderparkplatz in Blaichach. Da man bei dieser Variante schon einige Höhenmeter mit dem Auto hinter sich gebracht hat, ist dies der kürzeste Weg auf den Mittagberg. Ausgestattet mit Stirnlampen inklusive Ersatzlampen, dicken Klamotten, Glühwein in der Thermoskanne und viel Proviant ziehen wir schließlich los. In Sonthofen und Immenstadt wird schon ordentlich geknallt – durch den Hall an den umliegenden Bergen klingen die Geräusche fast schon bedrohlich. Zuerst wandern wir auf einer einfachen ungespurten Fahrstraße, bis ein enger und deutlich steilerer Wanderweg durch den Wald abzweigt. Ab hier wird die Tour deutlich schwieriger. Die Bedingungen sind sehr ungleichmäßig: sacken wir an einigen Stellen bis zu den Knien in Neuschnee ein, so rutschen wir an anderen schneearmen Stellen unterhalb der Bäume hin und her. Zudem lässt die Dunkelheit unsere Konzentration schwinden. Das kurze, unwegsame Stück zieht sich in die Länge und wir machen uns Gedanken, ob wir vielleicht zu spät gestartet sind?

Von der Oberberg-Alpe auf den Gipfel des Mittagberg

Irgendwann sehen wir allerdings das warme Licht der Oberberg-Alpe vor uns und sind beruhigt. Von hier ist es nur noch ein Katzensprung auf den Gipfel. Wir kämpfen uns durch das kräftezerrende Neuschneefeld vor uns und biegen schließlich rechts auf den breiten Wanderweg von der Alpe Richtung Mittagberg ab. Wow, der Blick von hier auf das beleuchtete Immenstadt ist atemberaubend. Der tiefe, unberührte Schnee vor uns glitzert im Mondschein und jetzt, wo sich unsere Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben, sehen wir auch die schneeweißen Hänge vom Grünten und Nebelhorn vor uns liegen. Dazu das sehr entfernte Geräusch der aufsteigenden Raketen – die Szenerie wirkt einfach unwirklich…

Der Jahreswechsel am Gipfel

Wir biegen nach links ab auf den Gipfel und sind überrascht, wie gut man auf der präparierten Rodelbahn gehen kann. Kein Rutschen, kein Schlingern, kein Einsacken: ein Blick und wir sind uns einig, dass wir nicht wieder über unseren Hinweg nach Blaichach absteigen wollen. Als wir um 23:30 am Gipfel ankommen, treffen wir auf vier weitere Wanderer. Wir machen es uns auf einer der bequemen Holzliegen mit unseren mitgebrachten Decken und dem Glühwein gemütlich und warten auf den Jahreswechsel. Je näher sich der Zeiger Richtung 0 bewegt, desto mehr Wanderer erklimmen den Gipfel. Irgendwann ist es soweit: die Korken knallen, das Böllern wird lauter und wir fallen uns in die Arme!

Dennoch ist dieses Silvestergefühl so ganz anders als die anderen Jahre: anstatt mittendrin sind wir dieses Jahr eher Beobachter des Spektakels. Zusammen mit den anderen Wanderer bilden wir eine eigene, kleine Gruppe, die das Treiben unter ihren Füßen bestaunt. Es ist schon ein unglaublicher Anblick, wie die Raketen bis zum Horizont in den Himmel schießen. Fast so, als würde die gesamte Welt unter unseren Füßen feiern und wir würden ihr dabei zusehen. Überwältigt stehen wir am Abhang des Mittagbergs, an dieser Kante oberhalb der Welt mit dem Gefühl, uns für ein paar Minuten von ihr entfernt zu haben…

Silvester auf dem Mittagberg im Allgäu
Silvester auf dem Mittagberg: Blick über Sonthofen

Der Rückweg zur Talstation in Immenstadt

Erst als das Feuerwerk nach knapp 30 Minuten deutlich ruhiger wird, beginnen wir mit dem Abstieg. Dieses Mal aber auf der Rodelbahn Richtung Talstation in Immenstadt. Ab der Mittelstation liegt nur noch wenig Schnee und vereiste Stellen auf dem Asphalt machen uns zu schaffen. Dennoch sind wir froh, diese Alternative für den Rückweg gewählt zu haben. Circa 20 Minuten vor unserer Ankunft in Immenstadt reservieren wir uns ein Taxi, das uns zurück nach Blaichach bringen soll und tatsächlich: wir haben Glück! Als wir am Friedhof in Immenstadt ankommen, steht unser warmes Taxi schon zur Abfahrt bereit. Mit soviel Glück kann das Jahr doch nur gut werden! Zu dem Zeitpunkt ahnten wir noch nicht, dass das Jahr 2020 ein ganz spezielles Jahr werden wird…

Unser Fazit: Wanderung auf den Mittagberg an Silvester

Silvester auf dem Mittagberg im Allgäu war definitiv anders als sonst, aber nicht weniger schön! Nicht nur der relativ einfache Aufstieg, auch der „doppelte Ausblick“ über Sonthofen und Immenstadt machen den Mittagberg zu einem schönen Aussichtspunkt an Silvester. Wer auch mal Lust hat, das neue Jahr mit Muskelkater anstatt Kopfschmerzen einzuläuten, dem können wir die Wanderung auf den Mittagberg oder einem anderen einfachen Gipfel im Allgäu nur wärmstens empfehlen. Sollten wir die Tour nochmal machen, dann würden wir aber direkt in Immenstadt an der Talstation parken, über die Rodelbahn aufsteigen und uns den Abstieg mit Rutschtellern erleichtern!

>> Ihr habt Lust auf weitere Erlebnisse im Schnee? Kennt ihr schon unsere 8 Schneeschuhwanderungen für Anfänger und Fortgeschrittene im Allgäu?


(* = Affiliatelinks/Werbelinks)
Wenn ihr etwas über einen dieser Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision, die uns hilft, unseren Blog weiterhin zu betreiben. Keine Sorge: für euch wird der Kauf dadurch natürlich nicht teurer, noch entstehen euch irgendwelche Nachteile. Zudem versichern wir euch, dass unsere Produktempfehlungen zu 100% unsere unabhängigen Meinungen und persönlichen Erfahrungen widerspiegeln.

Unsere neuesten Beiträge auf dem Blog:

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Leave a Comment