Vom Breitenberg sieht man die zackige Pyramide des Aggenstein

Allgäu – Winterwandern und Rodeln am Breitenberg

In Allgäu, Deutschland, Europa by Naddl1 Comment

Könnte das euer perfekter Wintertag sein? Ihr spaziert mit der Familie oder Freunden bei viel Sonnenschein durch den glitzernden Schnee. Schritt für Schritt rückt die klirrende Kälte in den Hintergrund und ihr fangt an, eure Handschuhe auszuziehen und den Schal zu lockern. Die Aussicht ist unglaublich: unter euch liegt das eingeschneite Tannheimer Tal, eingerahmt von so auffälligen Gipfeln wie dem Aggenstein, der Krinnenspitze oder dem Gimpel. Euer Blick reicht weit bis nach Tirol, wo sich die ganz Großen bis zum Horizont erstrecken. Irgendwann habt ihr euren Berggipfel erreicht und ihr stoßt erschöpft, aber auch ein bisschen stolz, auf eure Leistung an. Nach einer deftigen Hüttenbrotzeit folgt das letzte Highlight eures Wintertages: auf einem Holzschlitten flitzt ihr auf der längsten Naturrodelbahn des Allgäus wieder hinunter ins Tal! Das klingt nach eurem perfekten Wintertag und ihr würdet am liebsten sofort losziehen? Kein Problem! In unserem neuesten Artikel geben wir euch alle wichtigen Informationen zum Winterwandern und Rodeln am Breitenberg. Psst: für alle, die es gerne etwas gemütlicher angehen lassen, gibt es übrigens auch eine Bergbahn! ;)

Winterwandern und Rodeln am Breitenberg

Winterwandern auf den Breitenberg

Auf der Südseite des Breitenbergs verläuft die längste Naturrodelbahn des Allgäus. Die Tatsache, dass sie täglich präpariert wird, macht sie zusätzlich zu einem der schönsten Winterwanderwege. Fernab von Lärm und der hässlichen Infrastruktur der Bergbahnen ermöglicht sie auch weniger erfahrenen Winterwanderern den Zugang auf einen verschneiten Allgäuer Berggipfel. Klar, mit 6,5 km Länge und knapp 800 Höhenmetern setzt die Winterwanderung eine gewisse Kondition voraus, die aber für sportliche Familien kein Problem darstellen sollte. Kinder können zudem auf dem Schlitten hochgezogen werden. Es werden weder Schneeschuhe noch Tourenski benötigt und die Wegfindung ist denkbar einfach: immer der gewalzten Rodelbahn nach oben folgen!

Gipfelpanorama am Gipfel des Breitenbergs
Die Tiroler Gipfel im Winter

Rodeln am Breitenberg

Bergab geht es dann weniger schweißtreibend, aber umso aufregender zu. Die längste Naturrodelbahn des Allgäus hat es in sich! Auf den langgezogenen Geraden nehmen die Holzschlitten ordentlich Fahrt auf und wer vor den Kurven nicht stark genug bremst, riskiert einen Unfall. Doch keine Sorgen: Schilder warnen euch vor den Kurven und ermahnen euch zum Abbremsen, wann immer es notwendig ist! Außerdem gibt die Rodelbahn genügend Spielraum, um es auch etwas langsamer angehen zu lassen. Aber mal ehrlich: wer will das schon? ;)

Mit der Bergbahn hoch und ab auf den Schlitten

Für alle, die es es nicht so mit dem Bergwandern haben, gibt es übrigens auch die Möglichkeit mit der Breitenberg -und Hochalpbahn, die auf der nördlichen Seite des Breitenbergs verlaufen, hochzufahren. Oben angekommen, kann man entweder einen kurzen Abstecher zur Ostlerhütte machen (circa 30 Minuten Aufstieg) oder direkt mit dem Holzschlitten wieder hinabrodeln. Um vom Ende der Rodelbahn wieder zur Talstation der Breitenbergbahn in Pfronten zu gelangen, verkehrt alle 30 Minuten ein Rodelbus ab der Bushaltestelle Grenze/ehem. Zollhaus. Die Rodelkarte kostet 17,50€ und beinhaltet die einfache Fahrt mit der Breitenbergbahn, dem Sessellift Hochalpbahn und den Rodelbus. Holzschlitten können für 10€/Tag an der Talstation der Breitenbergbahn geliehen werden.

Die längste Naturrodelbahn im Allgäu verläuft am Breitenberg
Mit 6,5 km ist die Naturrodelbahn am Breitenberg die längste im Allgäu

Sicherheit auf der Winterwanderung und beim Rodeln am Breitenberg

Sicherheit beim Aufstieg

Die Rodelbahn wird täglich präpariert und ist gut frequentiert, so dass ihr wenig abhängig von den Schneebedingungen und selten auf euch alleine gestellt seid. Bei starker Lawinengefahr wird die Rodelbahn allerdings gesperrt, was ihr unbedingt ernst nehmen solltet. Beim Aufstieg solltet ihr unbedingt Rücksicht auf die Rodler nehmen. Immerhin handelt es sich um eine Rodelbahn und ihr werdet später selbst noch merken, dass das Lenken der sperrigen Holzschlitten alles andere als einfach ist! Versucht also, wenn möglich, hintereinander am seitlichen Rand der Rodelbahn zu wandern und in Kurven auf die Innenseite zu wechseln. Bitte beachtet, dass die Rodelbahn von 17.00 – 9.00 zur Präparation gesperrt ist!

Auf der breiten Rodelbahn am Breitenberg kann man auch Winterwandern
Auf der breiten Rodelbahn am Breitenberg kann man auch Winterwandern – aber bitte Rücksicht auf die Rodler nehmen!

Sicherheit beim Rodeln

Bremsen, bremsen, bremsen! Klingt langweilig, oder? Naja, zumindest solltet ihr auf die Warnschilder achten und eure Geschwindigkeit rechtzeitig vor den Kurven anpassen! Zusätzlich zum Bremsen mit den Füßen, hilft es übrigens, wenn man den Schlitten vorne anhebt. Der Spaß kann eben doch mal schnell an einem Baum oder im ungesicherten Abhang enden, weshalb man wenigstens Kindern einen Helm aufsetzen sollte. Wusstest ihr eigentlich, dass das Seil nicht nur zum Hochziehen gedacht ist? Bei einem Sturz solltet ihr es niemals loslassen – so bleibt der Schlitten bei euch und landet nicht auf den Köpfen der Rodler, die sich zwei Kurven unter euch befinden. Macht es auch einfacher, ihn abends beim Rodelverleih wieder abzugeben… ;) Die Breitenbergbahn hat einen übersichtlichen Flyer mit allen wichtigen Sicherheitshinweisen zum Rodeln zusammengestellt!

Die wichtigsten Informationen zum Winterwandern und Rodeln am Breitenberg

Parkplätze

Kurz vor der Staatsgrenze direkt am Fuße der Rodelbahn gibt es einen kleinen, kostenlosen Parkplatz mit Dixi-Toilette. Sollte der besetzt sein, findet man einen weiteren mittelgroßen Parkplatz wenige 100 Meter davor an der Bushaltestelle Zollhaus. Wenn alle Stricke reißen, kann man in Pfronten auf dem großen Parkplatz der Breitenbergbahn parken und mit dem Rodelbus zum Ende der Rodelbahn fahren. Zusätzlich gibt es einen Fußweg, der in 1,5 h entlang der Steinacher Aach zum Ausgangspunkt führt.

Winterwandern und Rodeln am Breitenberg
Winterwandern und Rodeln am Breitenberg

Startpunkt/Endpunkt der Wanderung

Die Winterwanderung beginnt und endet an der Rodelbahn am südlichen Hang des Breitenbergs. Wer mit der Breitenbergbahn hochfahren möchtet, startet am nördlichen Rücken des Breitenbergs in Pfronten. Dann muss der Rodelbus zurück zur Talstation der Breitenbergbahn genommen werden.

Tourenprofil

Ausgangsort: 1035 m
Höchster Punkt: 1830 m
Höhenmeter: 795 m bergauf (!)
Länge: 6,5 km
Dauer: ca. 2.5 – 3 h
Technik: leicht
Kondition: mittel

Route/GPX Daten

Die Route auf den Breitenberg und wieder hinunter findet ihr wie immer auf Outdooractive!

Einkehrmöglichkeiten

Wandert man zu Fuß auf den Breitenberg, dann ist die schöne Ostlerhütte auf dem 1830 Meter hohen Gipfel die einzige Einkehrmöglichkeit. Doch die Strapazen sind es wert: die moderne, große Sonnenterrasse der Hütte bietet einen traumhaften Blick über das Tannheimer Tal und serviert leckere Brotzeiten, die euch für das anstehende Rodeln stärken. Eine wunderbare Möglichkeit, um sich für den harten Aufstieg zu belohnen (und eine Motivation für diejenigen, die schon auf der Hälfte umkehren wollen ;))!

Für alle Rodler, die mit der Breitenbergbahn hochfahren, gibt es zusätzlich die Möglichkeit in der Hochalphütte auf 1510 Metern oder im Berghaus Allgäu auf 1498 Metern an der Bergstation der Breitenbergbahn einzukehren. Beide Hütten besitzen ebenfalls eine Sonnenterrasse und bieten tolle Ausblicke über das Pfrontener Tal bis zum Schloss Neuschwanstein.

Winterwandern zur Ostlerhütte auf dem Gipfel des Breitenbergs
Mit dem atemberaubenden Ausblick von der Sonnenterrasse der Ostlerhütte schmeckt die Brotzeit besser, als sie es sowieso schon tun würde!

Schlittenverleih

Wir haben unsere Rodel auf der Anfahrt bei Sport Kolb in Pfronten ausgeliehen. Das Sportgeschäft liegt mitten im Dorf und verleiht etwas in die Jahre gekommene Holzschlitten für 7€/Tag. Zu Spitzenzeiten ist der Laden gut besucht und man muss etwas Wartezeit mitbringen.

Für Rodler, die mit der Breitenberg hochfahren wollen, bietet sich der Rodelverleih direkt an der Talstation der Breitenbergbahn an. Hier gibt es qualitativ hochwertige Holzschlitten für 10€/Tag (Tel.: 08363/5820).

Der Rodelbus

Die Haltestelle Grenze/Zollhaus für den kostenlosen Rodelbus ist nur 5 Minuten Gehzeit vom Ende der Rodelbahn entfernt. Achtung: nur bei Rodelbetrieb auf dem Breitenberg verkehrt er 7-8x täglich. Ob die Rodelstrecke geöffnet ist, könnt ihr in dem aktuellen Wintersportbericht nachlesen. Hier findet ihr die Fahrzeiten des Rodelbusses.

Ausrüstung

  • Knöchelhohe Wanderschuhe bzw. Schuhe mit festem Profil
  • Wetterfeste Kleidung (schneefeste Hose & Jacke)
  • Handschuhe und Mütze
  • evtl. Sonnencreme, Sonnenbrille oder Skibrille
  • evtl. Helm
  • Holzschlitten (kann auch geliehen werden)
  • Rucksack mit Wasser, evtl. Heißgetränk und Proviant

Anzeige:

Colint Faltschlitten Davos 100 cm*

Mit der Breitenbergbahn zum Rodeln

Ihr seid nicht wirklich sportlich motiviert? Kein Problem! Parkt euer Auto einfach an der Talstation der Breitenbergbahn, leiht euch dort einen Holzschlitten, kauft die Rodelkarte für 17,50€ und los geht´s! Zuerst fahrt ihr mit der Breitenbergbahn auf 1498 Meter. Von dort geht es mit dem Vier-Sessellift Hochalpbahn auf 1677 Meter Höhe. Nun könnt ihr direkt über den Südhang des Breitenbergs Richtung Tannheimer Tal rodeln, von wo euch der Rodelbus wieder zurück zur Talstation der Breitenbergbahn bringt. Vom Kauf der Tickets bis zur Ankunft an der Bushaltestelle sollte man circa 75 bis 90 Minuten einplanen. Die aktuellen Preise der Breitenbergbahn findet ihr hier.

Zum Rodeln kann man auch mit der Breitenbergbahn ab Pfronten hochfahren
Für Wandermuffel: ab Pfronten kann man auch mit der Breitenbergbahn hochfahren und direkt mit dem Rodeln starten

Winterwandern und Rodeln am Breitenberg: unser Erfahrungsbericht

Der Aufstieg oder die Frage: wann kommt die Ostlerhütte?

Am Wanderparkplatz kurz vor der Staatsgrenze (wenige 100 Meter hinter dem Parkplatz Zollhaus) überqueren wir die Straße und treffen auf den breiten Ostler-Forstweg, der im Winter als Rodelbahn fungiert. Die Wegführung ist denkbar einfach: immer geradeaus auf der präparierten Rodelbahn! Nach unzähligen Kurven, vielen entgegenkommenden Rodlern und einigen Verschnaufpausen erreichen wir den Versorgungslift der Ostlerhütte. Hinter uns liegt das Tannheimer Tal, während sich zu unserer Linken die markante Pyramide des Aggenstein in den Himmel schiebt. Am Versorgungslift biegen wir links ab Richtung Ostlerhütte. Ab jetzt wird der Weg deutlich schmaler und steiler und wir kommen häufig ins Rutschen. Drei Schritte vor, zwei wieder zurück – die sperrigen Holzschlitten hinter uns machen es nicht einfacher…

Dafür entschädigen die Blicke über die bisher verborgengebliebene Nordflanke des Breitenbergs. Von hier blicken wir zum Schloss Neuschwanstein, über Füssen, den Forggensee… Im Gegensatz zum tief verschneiten Tannheimer Tal hat es im Pfrontener Tal noch nicht viel Schnee gegeben und so wirkt der Breitenberg wie eine unsichtbare Grenze zwischen Herbst und Winter…

Vom Breitenberg sieht man die zackige Pyramide des Aggenstein
Vom Breitenberg blickt man die zackige Pyramide des Aggenstein
Paragliding am Breitenberg mit Blick über Füssen
Ein Paraglider genießt den Flug über das Pfrontener Tal

Wer hat eigentlich behauptet, dass Rodeln weniger anstrengend ist?

Irgendwann haben wir auch das anstrengendste Stück der Winterwanderung hinter uns gelassen. Auf der Terrasse der Ostlerhütte, von der wir einen fantastischen Blick auf das Tannheimer Tal bis hin zum Karwendelgebirge haben, genießen wir Krautspatzen, Radler und Kuchen. Nach dieser Stärkung wandern wir zum Versorgungslift der Ostlerhütte wieder hinab (Rodeln ist auf diesem Abschnitt verboten), um von dort die 6,5 km lange Abfahrt über der längsten Naturrodelbahn im Allgäu zu starten. Und die hat es in sich: die Holzschlitten gewinnen auf der Abfahrt kräftig an Geschwindigkeit und wir müssen häufig bremsen, um nicht aus den scharfen Kurven zu fliegen.

Haben wir uns während dem Aufstieg noch auf die gemütliche Abfahrt gefreut, so werden wir jetzt eines Besseren belehrt: 6,5 km lang auf dem Holzschlitten sitzen und die Beine dauerhaft zum Lenken und Bremsen einsetzen, lässt unsere Bauchmuskeln und Oberschenkel nach einiger Zeit kräftig brennen. Das breite Grinsen kriegen wir aber trotzdem nicht mehr aus dem Gesicht!

Gipfelkreuz am Breitenberg
Geschafft! Das Gipfelkreuz am Breitenberg
Rodeln am Breitenberg im Allgäu
Das Ende der Rodelbahn

Unser Fazit: Winterwandern und Rodeln am Breitenberg

Obwohl wir ja gerne abseits des großen Trubels mit unserem Snowboard und den Schneeschuhen unterwegs sind, war das Winterwandern und Rodeln am Breitenberg definitiv ein Wintertag, den wir als perfekt bezeichnen würden! Ideal, um Freunden oder Familienmitgliedern mit wenig Erfahrung die Winterwunderwelt des Allgäus näher zu bringen. Eine traumhafte Landschaft gepaart mit einer technisch einfachen, aber sportlichen Bergwanderung, eine typisch deftige Brotzeit und zum krönenden Abschluss die aufregende Rodelabfahrt auf der längsten Naturrodelbahn im Allgäu! Ein Plus bekommt die Winterwanderung von uns, weil sie komplett abseits der Bergbahnen verläuft und wir bis auf ein paar vorbeiflitzende Rodler meistens alleine unterwegs waren!

>> Wer die Winterlandschaften des Allgäus etwas naturbelassener und ruhiger erleben möchte, dem können wir unsere „8 Schneeschuhtouren und Snowboardtouren für Anfänger & Genießer“ ans Herz legen! Dabei ist auch eine Schneeschuhtour auf den Breitenberg, die abseits der Rodelbahn verläuft!

(* = Affiliatelinks/Werbelinks)
Wenn ihr etwas über einen dieser Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision, die uns hilft, unseren Blog weiterhin zu betreiben. Keine Sorge: für euch wird der Kauf dadurch natürlich nicht teurer. Zudem versichern wir euch, dass unsere Produktempfehlungen zu 100% unsere unabhängigen Meinungen und persönlichen Erfahrungen wiederspiegeln.

Unsere neuesten Beiträge auf dem Blog:


Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Comments

  1. Pingback: Schneeschuhwandern - Schneeschuhe, Ausrüstung und Tipps für Anfänger

Leave a Comment