Reiseplanung und Vorbereitung für Lappland in Schweden

Schweden: Reiseplanung & Vorbereitung für einen Roadtrip nach Lappland

In Europa, Schweden by Naddl4 Comments

Obwohl ich mich ja liebend gerne als superspontan bezeichnen würde, (hey, immerhin laufe ich erst auf dem letzten Drücker so richtig zu Hochtouren auf!) muss ich mir wohl oder übel eingestehen, dass ich in Sachen Reiseplanung wohl doch eher das Gegenteil bin. Es macht aber auch einfach unglaublich viel Spaß, sich durch die unzähligen Reiseberichte und Fotos zu klicken und die Vorfreude ganz lange mit sich rumzutragen. Unseren Namibia/Botswana Roadtrip habe ich schon ein Jahr im Voraus geplant und auch die Vorbereitungen für die anderen Reisen haben spätestens ein halbes Jahr vorher begonnen. Vorfreude ist doch einfach die schönste Freude! Vor unserem Roadtrip nach Schwedisch-Lappland hatten wir aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht so viel Zeit. Zum Glück gibt es mittlerweile unglaublich viele digitale Medien, die sogar noch während der Anfahrt für Fernweh sorgen. Die Podcasts, Dokumentationen, Blogs und Bücher, die uns beiden am besten gefallen haben, wollen wir euch jetzt gerne etwas genauer vorstellen. Egal, ob es euch genauso geht wie uns, ihr einfach nur nach Inspiration für eure nächste Reise sucht oder ein bisschen träumen möchtet: wir hoffen, dass euch die ein oder andere Empfehlung weiterhilft!


(* = Affiliatelinks/Werbelinks)
Wenn ihr etwas über einen dieser Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision, die uns hilft, unseren Blog weiterhin zu betreiben. Keine Sorge: für euch wird der Kauf dadurch natürlich nicht teurer, noch entstehen euch irgendwelche Nachteile. Zudem versichern wir euch, dass unsere Produktempfehlungen zu 100% unsere unabhängigen Meinungen und persönlichen Erfahrungen widerspiegeln.


Reiseplanung und Vorbereitung für Lappland in Schweden
Reiseplanung und Vorbereitung für einen Roadtrip nach Lappland

Wie sieht denn unsere Reiseplanung & Vorbereitung normalerweise aus?

Mit Zelt und Auto durch Europa? Das geht auch ohne viel Planung!

Mittlerweile bereiten wir uns nicht mehr so akribisch auf unsere Reisen vor, wie es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Das liegt zu einem großen Teil daran, dass wir momentan am liebsten einfach nur unser Zelt ins Auto packen und durch Europa touren. Oder reisen wir mittlerweile am liebsten einfach nur mit dem Zelt durch Europa, damit wir vorher nicht mehr so akribisch planen müssen…? Fernreisen sind wunderbar und besonders unser Roadtrip durch Namibia und Botswana war für uns ein unvergessliches Erlebnis. Leider erfordern sie häufig eine detailliertere Reiseplanung. Besonders Botswana, das so gar nicht auf Individualtourismus ausgelegt ist, lässt kaum einen spontanen Trip zu. Die Campingplätze in den Nationalparks müssen fast ein Jahr im Voraus gebucht werden.

Da sieht die Vorbereitung für einen Roadtrip mit Auto und Zelt nach Schwedisch-Lappland natürlich etwas einfacher aus: wir packen einfach unsere gesamte Schlechtwetter-Campingausrüstung oder besser gesagt die Hälfte unseres Dachbodens ein und fahren los. Im Gegensatz zu Flugreisen müssen wir mit dem Auto nicht mal mehr auf das Gewicht unseres Gepäcks achten. Selbst die Fähre muss außerhalb der Saison nicht lange im Voraus gebucht werden und die Campingplätze bieten meistens genügend Kapazitäten für spontane Gäste. Genau das ist die Freiheit und Leichtigkeit, die wir beim Camping lieben.

Entscheidungen treffen? Nicht so unser Ding!

So ganz ohne Reiseplanung und Vorbereitung funktioniert bei uns aber auch ein Roadtrip nach Lappland nicht: welche Orte wollen wir unbedingt sehen? Was sind die Schlechtwetter-Alternativen? Welche Mehrtageswanderungen werden wir in Angriff nehmen? Was sind die Schwierigkeiten auf diesen Touren? Welche Sicherheitsmaßnahmen müssen wir beachten? Das ist vor allem dann wichtig, wenn wir Trekkinggebiete auswählen, die zu unserer meist nicht ganz populären Reisezeit sehr einsam sind.

Wie lange wir an den jeweiligen Orten bleiben werden, planen wir allerdings nie im Voraus. Das hängt zu einem großen Teil vom Wetter und unserer Motivation ab. Wir überlegen uns allerdings Alternativrouten (bei z.B. Sturm) und auch ein paar Orte, die wir definitiv nicht verpassen wollen. Der Hauptgrund dafür ist, dass wir beide ziemliche Entscheidungsmuffel sind. Alleine die Vorstellung, dass wir uns im Urlaub noch darüber klar werden müssten, wo wir den nächsten Tag verbringen, riecht für uns schon nach endlosen Diskussionen und Streit.

Nicht, dass wir uns nie einig wären – das ist nicht das Problem! Aber bei der Vielzahl an Optionen immer die vermeintlich BESTE raussuchen zu wollen, ist schlichtweg zermürbend. Zu viele Optionen sind einfach nix für uns – das ist wie mit den 1000 Joghurtsorten im Supermarktregal (wer zur Hölle braucht eigentlich Kokos-Macadamia-Vanillegeschmack?). Lange Rede, kurzer Sinn: eine gute Reiseplanung ist für uns also so etwas wie der Entspannungsgarant im Urlaub!

Digitale Medien für eine kurzfristige Reiseplanung

Da wir uns aufgrund von Corona erst sehr kurzfristig für Schweden entschieden haben (Schweden hat zu der Zeit mit sehr geringen Inzidenzwerten und weiten, einsamen Landschaften geglänzt), mussten wir bei der Reiseplanung ein paar Abstriche machen. Trotzdem haben wir ein paar tolle Podcast-Folgen, eBooks, Blogs und Dokumentationen gefunden, die uns auch in kurzer Zeit perfekt auf Lappland eingestimmt haben.

Podcast Folgen über Lappland für die Vorbereitung auf der Anreise

Weltwach Podcast Folge 81 mit Klaus-Peter-Kappest

Ich liebe den Weltwach Podcast! In den spannenden Folgen erzählen Abenteurer, Schriftsteller und Fotografen von ihren aufregenden Expeditionen und Streifzügen durch die Welt. Erik Lorenz schafft es mit seiner ruhigen und respektvollen Art, Gesprächspartnenr wie Rüdiger Nehberg oder Reinhold Messner genügend Raum zum ausgiebigen Erzählen zu geben. Und so geht es um Kajakexpeditionen auf dem Amazonas, Radreisen durch Afrika oder die Besteigung der Second Summits. Unterhaltsame Missgeschicke, interessante Begegnungen mit anderen Kulturen und Abenteuer, die dem Zuhörer das Blut in den Adern gefrieren lassen. Kurz vor unserer Reise nach Lappland sind wir dann über die Folge WW081: Von Rentieren und Nordlichtern – mit Klaus-Peter Kappest in Lappland gestolpert.

Stefan, der zuerst nicht mitbekommen hatte, über welches Reiseziel in der Folge gesprochen wird, meinte nach 15 Minuten intensivem Lauschen: „Wow, da wäre ich jetzt auch gerne“! Wie gut, dass die beiden über genau den Ort sprachen, den wir in zwei Wochen selbst besuchen würden: Lappland! Ich glaube, selten hat etwas unsere Vorfreude so gesteigert, wie Klaus-Peter Kappest zuzuhören, der von seinen mehrwöchigen Trips in den hohen Norden Finnlands, Norwegen oder Schweden berichtet. Seit über 30 Jahren ziehen ihn die Kultur der Samen, die Natur der Taiga und Tundra und das exzellente Fotolicht der tief stehenden Sonne nach Lappland. Und dann sind da noch das große Naturschauspiel des Polarlichts, die klare Luft und die intensiven Farben
Eine Podcast Folge, die nicht nur das Reisefieber weckt, sondern ganz viel über die Kultur der Samen erzählt!

Lappland-Dokumentationen für die Überfahrt mit der Fähre

Distant North – Hiking the Kungsleden

Die englischsprachige Dokumentation Distant North – Hiking the Kungsleden begleitet vier Wanderer auf dem 440 km langen Nordabschnitt des Kungsleden von Abisko bis Hemavan. Dadurch, dass es sich bei den Protagonisten um ganz normale Durchschnittswanderer und nicht um hochprofessionelle Outdoorfreaks handelt, wirkt der Film wunderbar authentisch. Eine knappe Stunde lang wird der Zuschauer von der Anreise mit dem Zug bis zum Wiegen des Gepäcks und auf den einzelnen Etappen mitgenommen. Durch die wunderschöne Landschaft und die positive Gruppendynamik wird es dabei aber niemals langweilig. Eine tolle Vorbereitung für alle, die den Kungsleden in Lappland selber wandern wollen! Die komplette Dokumentation findet ihr kostenlos auf YouTube!

Menschen am anderen Ende der Welt – Lappland

In dieser deutschsprachigen Dokumentation werden unterschiedliche Menschen aus unterschiedlichen Regionen in Lappland begleitet. Es gibt einige Aufnahmen aus der Nähe des norwegischen Narviks, aber auch sehr viele Szenen aus Schwedisch-Lappland. Zum Beispiel wird der berühmte Wintermarkt in Jokkmokk gezeigt, die Problematik der riesigen Erzminen beleuchtet und eine Sami Kooperative mit ihren Rentierherden besucht. Getoppt wird das Ganze mit wunderschönen Helikopteraufnahmen vom Rand des Sarek Nationalparks. Die informative und sehenswerte Dokumentation gibt es ebenfalls auf YouTube!

eBooks zum Mitnehmen

Kungsleden North, Kungsleden South und Padjelantaleden von Cody Duncan

Der ursprünglich aus Kalifornien stammende Fotograf Cody Duncan ist so etwas wie unser Geheimtipp für alle Nordnorwegen und Schwedisch-Lappland-Reisenden. Seitdem wir dank seinem Lofoten-Guide unglaublich schöne Zeltnächte unter den Nordlichtern erleben durften, sind wir absolute Fans von seinen Wanderführern. Wir können seine eBooks wirklich jedem ans Herz legen, der etwas englisch spricht, gerne fotografiert und zeltet. Seine bildgewaltigen Guides steigern nicht nur die Vorfreude ins Unermessliche, sie bieten auch tolle Inspirationen für Fotospots. Da Cody, wie fast alle Landschaftsfotografen, gerne abseits von großen Menschenmengen unterwegs ist und stets das perfekte Fotolicht sucht, gibt er viele Tipps zum Wandern außerhalb der Saison und für ruhige Wildcampingplätze.

Cody hat sowohl zum nördlichen, als auch zum südlichen Abschnitt des Kungsledens jeweils ein eBook herausgebracht. Übersichtliche Informationen werden gepaart mit fantastischen Aufnahmen. Zudem gibt es hilfreiche Insidertipps zu den Hütten, den Wegstrecken, Wildcampingplätzen und Fotospots. Das einzige, was man vermisst, sind .gps Tracks, für die wir aber sowieso eine gute Wanderkarte empfehlen. Wer noch mehr Wanderungen in Schwedisch-Lappland sucht, wird vielleicht in seinem Wanderführer über den Padjelantaleden fündig.

Bildquelle: http://www.codyduncan.com/
Bildquelle: http://www.codyduncan.com/
Bildquelle: http://www.codyduncan.com/

Bildbände fürs Planen und Träumen auf dem Sofa

Lappland – Unterwegs in Weite und Licht von Klaus-Peter Kappest

Klaus-Peter Kappest, der uns schon in dem Weltwach Podcast so begeistert hat, reist seit über 30 Jahren regelmäßig in den äußersten Norden Europas. In diesem Bildband zeigt er nicht nur seine schönsten Landschaftsaufnahmen, es sind vor allem die zahlreichen Begegnungen und Freundschaften mit den Samen, die das Buch zu etwas ganz besonderem machen. Hintergrundinformationen bringen dem Leser die ganz persönliche Sicht, die Klaus-Peter Kappest auf Lappland hat, näher. Ein wunderschönes, informatives Buch zum Träumen und Erinnern!

Anzeige:

Lappland – Unterwegs in Weite und Licht (Klaus-Peter Kappest)*

Polarlichter – Sonnenzauber am Nachthimmel von Bernd Römmelt

Zugegeben, der Bildband Polarlichter – Sonnenzauber am Nachthimmel* ist jetzt etwas Off-Topic. Es kann vielleicht sein, dass sich das Buch hier eingeschlichen hat, weil wir einfach große Fans von Bernd Römmelt sind… ;) Wie der Titel schon vermuten lässt, werden in dem Bildband Polarlichter in sämtlichen Variationen und Formen aus der ganzen Arktis gezeigt – 150 Fotografien aus 20 Jahren Alaska, Nordkanada, Grönland, Island und Skandinavien sind mit dabei! Dabei erzählt der Fotograf von seinen ganz persönlichen magischen Momenten mit den Nordlichtern, beleuchtet Mythen, aber auch Fakten und gibt umfangreiche Tipps zum Fotografieren des Naturschauspiels. Einfach ein wunderschönes Buch zum Staunen oder Verschenken und vor allem für die Lappland-Reisenden geeignet, die sich dort auf die Suche nach dem Nordlicht machen wollen! Wer die Nordlichter einmal persönlich erleben durfte, weiß um ihre Faszination – dieser Bildband transportiert die Magie direkt ins heimische Wohnzimmer!

Anzeige:

Polarlichter – Sonnenzauber am Nachthimmel (Bern Römmelt)*

Wanderführer zum Mitnehmen und Vorbereiten

Lappland – Schweden, Norwegen und Finnland (Rother)

Tatsächlich ist die Auswahl von detaillierten Wanderführen nur für die Region Schwedisch-Lappland recht überschaubar. Und auch der Wanderführer von Rother umfasst sowohl Norwegen und Schweden, als auch das finnische Lappland. Zuerst hatten wir deshalb etwas mit dem Kauf gezögert, es dann aber zu keiner Minute bereut. Die vorgestellten Touren zählen wirklich zu den schönsten Tages -und Mehrtageswanderungen in der Region. Einige der vorgeschlagenen Waderungen in Norwegen haben wir selbst schon gemacht und würden sie ebenfalls jederzeit weiterempfehlen. Außerdem: wer einmal vom Lappland-Fieber infiziert wurde, wird sowieso wiederkommen – egal ob nach Norwegen, Schweden oder Finnland. So hat man für die nächsten Reisen gleich die perfekte Vorbereitung zur Hand!

Anzeige:


Lappland – Schweden, Norwegen und Finnland (Rother Verlag)*

Webseiten & Blogs zur Inspiration und Planung

wunderbares-lappland.de

Ein echter Fundus an wertvollen Informationen über Lappland ist die Webseite Wunderbares Lappland. Hier wird wirklich fast jeder touristisch interessante Ort und jedes Ausflugsziel vorgestellt. Dazu gibt es auch den einen oder anderen Geheimtipp.

paradise-found.de

Kerstin schreibt auf ihrem Blog paradise-found.de von ihren spannenden Individualreisen und Roadtrips in der ganzen Welt. Ihr Herz hat sie aber besonders an Schwedisch-Lappland verloren, wo sie im Winter 2010 vier Monate verbringen durfte. Ihre ganz persönlichen Highlights und Tipps könnt ihr auf ihrem Blog nachlesen. Dazu gibt es Fotos vom schwedischen Winter, die sofortiges Fernweh auslösen!

silke-in-europa.de

Silke ist am liebsten solo mit ihrem Zelt auf dem Rücken und den Wanderschuhen an den Füßen unterwegs. Ihre Trekking-Touren haben sie schon mehrmals auf den Kungsleden, den Padjelantaleden und in den Sarek Nationalpark geführt. Ihre Erlebnisse hält sie auf ihrem Blog silke-in-europa.de fest, auf dem ihr unbedingt vorbeischauen solltet, wenn ihr eine Trekkingtour in Schwedisch-Lappland plant!

Unser Fazit: Reiseplanung und Vorbereitung für einen Roadtrip in Lappland (Schweden)

Ich habe euch ja schon verraten, dass ich mich nur allzu gerne in der Reiseplanung und Vorbereitung verliere. Früher habe ich dazu fast immer die klassischen Reiseführer (Lonely Planet, Stefan Loose) durchgearbeitet, mir die vermeintlichen Highlights rausgeschrieben und nach weiteren Informationen gegoogelt. Mittlerweile setze ich mehr auf eBooks, Wanderführer oder Blogs, die sich auf bestimmte Themen (z.B. Trekking oder Fotografie) spezialisiert haben. Der Mehrwert dieser häufig noch mit viel Herzblut verfassten Medien erstaunt mich jedes Mal aufs Neue. Oftmals ist es natürlich nicht ganz einfach in der Flut an Reiseführern den Überblick zu bewahren und vor allem nicht gleich zu den bekannten Großen zu greifen. Aus dem Grund hoffe ich sehr, dass euch unsere Empfehlungen etwas weiterhelfen!

>> Kennt ihr schon unsere eigenen Blogbeiträge aus Lappland? Wie wäre es z.B. mit einer mehrtägigen Wanderung mit Zelt von Tjamotis nach Aktse und auf den Skierffe? Oder mit einer Zeltnacht unter Nordlichtern in Årrenjarka?

>> Ihr habt selbst noch Tipps für Podcasts, Dokumentationen, eBooks oder was auch immer zu Schwedisch-Lappland? Dann würden wir uns wirklich freuen, wenn ihr uns einen Kommentar mit eurer Empfehlung schreiben würdet! :)

Unsere neuesten Beiträge auf dem Blog:

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Comments

  1. Hallo ihr beiden,

    da sind ja tolle Anregungen dabei – danke dafür! Ich möchte auch schon länger mal in den hohen Norden. Mein Highlight sollten letztes Jahr die Lofoten und Senja in Norwegen werden und auf dem Weg natürlich auch Lappland. Aber jeder wird sich denken können, was dazwischen kam … Aber sobald es sich abzeichnet, dass wir wieder unbeschwert reisen können, werde ich gerne noch mal in euren Bericht schauen, um mir eure Tipps zur Planung wieder ins Gedächtnis zu rufen.

    Liebe Grüße,
    Sina

    1. Author

      Hi Sina,

      wir wollten letztes Jahr auch nochmal in den Norden von Norwegen… ;)
      Aus dem gleichen Grund wie bei dir ist es dann spontan Schwedisch-Lappland geworden.
      Damit hatten wir aber wahrscheinlich sogar ziemlich Glück, da es zu der Zeit extrem stürmisch an der norwegischen Küste war.
      Das Wetter in Schweden ist (der Jahreszeit entsprechend) dann ziemlich stabil gewesen.
      Also, wer weiß wozu es gut war? ;)

      LG, Nadine

    2. Hi :-)

      Vielleicht wäre Lappland für uns der Durchbruch, was die Polarlichtjagd angeht. Bisher waren wir nämlich weder in Island noch in Norwegen oder Färöer Inseln sonderlich erfolgreich. Ein Versuch wäre es sicherlich Wert, zumal es ja scheinbar auch sonst recht schön zu sein scheint dort.

      Danke dür Tipps und Infos, wir behalten das alles mal im Hinterkopf.

      1. Author

        Hi Kathi,

        das weite Schwedisch-Lappland war nochmal ganz anders als die norwegische Küste. Aber man kann die Region ja auch super mit einem Besuch der Finnmark oder den Lofoten verbinden.
        Bisher hatten wir besonders im September/Oktober Glück mit Nordlichtern. Eine Nordlicht-App hat uns zudem immer beim Wachbleiben und Warten geholfen! ;)

        LG, Nadine

Leave a Comment