Fotoparade 2019

Unsere schönsten Fotos 2019 – die Fotoparade

In Fotoparade by Naddl8 Comments

Fotoparade 2019So langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu. Und während schon die ersten Sterne in den Fenstern hängen, unser Kühlschrank mit selbstgemachtem Eierlikör randvoll gefüllt ist und „Last Christmas“ wieder aus dem Radio erklingt, wird es für uns Zeit das Jahr nochmal Revue passieren zu lassen… Was haben wir gemeinsam erlebt, was waren unsere eindrücklichsten Momente 2019? Da kommt die Fotoparade von Michael mal wieder wie gerufen. Dieses Mal lädt er alle Reiseblogger dazu ein, ihre sieben schönsten Fotos des Jahres (bisher waren es immer die sieben schönsten Fotos des letzten Halbjahres) zu präsentieren. Um das Ganze etwas spannender zu gestalten, hat er wieder einmal Kategorien vorgegeben, die dieses Jahr aus gegensätzlichen Paaren bestehen. Hier darf sich jeder Teilnehmer für ein Schlagwort entscheiden und, mit einer Begründung für seine Wahl, sein schönstes Foto präsentieren. Wie immer steht dabei auch dieses Jahr der Spaß im Vordergrund. Gar nicht mal so einfach, sich für einen der Gegensätze zu entscheiden. Was hättet ihr gewählt?

  • “Stadtbild” oder “Landschaft”?
  • “Tier” oder “Pflanze”?
  • “Berge” oder “Meer”?
  • “Fremdländisch” oder “einheimisch”?
  • “Sonnenaufgang” oder “Sonnenuntergang”?
  • “Schwarz-Weiß” oder “bunt”?

Ein kurzer Rückblick auf unsere Reisen in 2019

Die ersten Fotos aus 2019 werden von einsamen Winterlandschaften und wahnsinnig viel Schnee dominiert. Da wir mehr und mehr genervt auf das Zusammenlegen riesiger Skigebiete, das Außerkraftsetzen von Alpenplänen oder das Umwälzen ohnehin schon bedrohter Gletscher reagieren, haben wir uns am Anfang des Jahres Schneeschuhe besorgt und einen mehrtägigen Lawinenkurs absolviert. Die folgenden Snowboardtouren waren zwar extrem schweißtreibend, aber auch unglaublich beeindruckend. Hier haben wir definitiv eine neue Passion gefunden und freuen uns schon wahnsinnig auf viele weitere Touren!

Nachdem wir, wie jedes Jahr im Februar, in Rotterdam und Eindhoven auf einem großen Aggressive Inline Skate Event zu Gast waren, sind wir im Frühling erneut zum Wandern in die Dolomiten gereist. Immerhin warten hier noch einige Gipfel darauf von uns erklommen zu werden. Dieses Jahr haben sich die Schneemassen allerdings hartnäckig bis Anfang Juni gehalten, so dass wir aufgrund der hohen Lawinengefahr wieder so gut wie jede Tour abbrechen mussten. Naja, dann kommen wir nächstes Jahr halt wieder! ;) Da wir von Schnee jetzt aber wirklich die Nase voll hatten, ging unser nächster Trip ins Flachland. Mit unserem neuen Faltkajak haben wir den Müritz Nationalpark und die Peene unsicher gemacht. Bei 27°C Badewetter war der Winter schnell vergessen!

Den Sommer haben wir dann mit Wanderungen, weiteren Kajaktouren und einem wunderschönen Festivalwochenende in Leipzig verbracht. Immerhin würde es im Herbst wieder sehr kühl und nass zugehen. Da ging es nämlich für vier Wochen in die schottischen Highlands. Wilde Landschaften, eine faszinierende Tierwelt, guter Whiskey und ein wechselhaftes Wetter, das man so wohl nur in Schottland erleben kann –  das Ganze war so aufregend, dass wir uns jetzt erstmal auf ein paar Wochen mit unserem Sofa freuen… ;)

So, nun wünschen wir euch aber viel Spaß mit unseren schönsten Fotos aus dem Jahr 2019!

Kategorie 1: „Landschaft“

Bei der Frage „Stadtbild“ oder „Landschaft“ müssen wir nicht lange überlegen. Wir lieben weite, einsame Landschaften und sind fast ständig in der Natur unterwegs. Dieses Foto zeigt den berühmten 1021 Meter hohen Buachaille Etive Mòr in Schottland. Die Nacht zuvor haben wir in der Schlucht Glen Etive gecampt um früh morgens die Hirsche neben unserem Zelt zu fotografieren. So waren wir tatsächlich pünktlich zur Mittagszeit an diesem beliebten Fotospot, als der Hochnebel kurzzeitig den Gipfel des Buachaille Etive Mòr freigab…

Buachaille Etive Mor

Buachaille Etive Mòr (Glen Coe, Schottland)

Kategorie 2: „Tier“

„Tier“ oder „Pflanze“? Die Frage könnte man sich bei unserem folgenden Foto auch stellen. Tatsächlich handelt es sich hierbei um eine Raupe, die wir am Hang des Stac Pollaidh in Assynt (Schottland) entdeckt haben. Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, sind wir während unserer Wanderung von einem heftigen Regenschauer erwischt worden. Nichtsdestotrotz war die Tour ein Highlight unserer Schottlandreise. Leider sind wir uns nicht ganz sicher, ob es sich hierbei um einen Wooly Bear, also die Raupe des Braunen Bären handelt. Vielleicht kann uns einer von euch bei der Bestimmung helfen?

Raupe in Schottland

Raupe (evtl. vom Braunen Bären) (Assynt, Schottland)

Kategorie 3: „Berge“

Auch hier fällt uns die Entscheidung leicht! Als Taucher sind wir von bunten, surrealen Unterwasserwelten fasziniert. Außerdem lieben wir es stundenlang über einsame Sandstrände oder wilde Steilküsten zu wandern. Und dennoch: die Berge üben eine fast schon magische Anziehungskraft auf uns aus. Die ständig wechselnden Perspektiven, die Ruhe auf den Gipfeln, aber auch die Tatsache, dass man sich die Ausblicke zum Teil hart erkämpfen muss (so sollte es unserer Meinung nach zumindest sein), faszinieren uns immer wieder aufs Neue. Der 613 Meter hohe Stac Pollaidh fällt dabei eher in die Kategorie „Hügel“, doch die außergewöhnlichen Felsformationen, der recht schwierig zu begehende Westgipfel und der überragende Ausblick auf das Inverpolly Nature Reserve machen den kleinen Stack Polly zu etwas ganz Besonderem!

Der Gipfel vom Stac Pollaidh in Schottland besitzt auffällige Felsformationen

Felsformationen am Stac Pollaidh (Assynt, Schottland)

Kategorie 4: „Fremdländisch“

Ob nun „fremdländisch“ oder „einheimisch“ ist uns absolut egal! Wir brauchen keine Fernreisen, um über unsere faszinierende Welt staunen zu können. Deutschland bietet auf engem Raum eine unglaubliche Vielfalt, die von Meeres-, Seen-, oder Berglandschaften über kulturhistorische Orte bis hin zu hippen Großstädten reicht. Trotzdem blicken wir auch nur allzu gerne über den Tellerrand und versuchen aus anderen Ländern etwas mitzubringen, das uns hier im Alltag in Deutschland manchmal fehlt. Etwas mehr Zeit für ein Gespräch mit den Nachbarn, etwas mehr Gelassenheit, Herzlichkeit oder Gastfreundschaft… Aus Schottland haben wir mitgebracht, dass es kein schlechtes Wetter gibt, dass wir in Deutschland zu viel Wert auf gepflegte Gärten legen, dass es mehr Whiskeysorten als Jack Daniels gibt und dass Gerichte wie Black Pudding oder Haggis besser schmecken als man denkt (ach, und dass jeder mindestens einmal im Leben Sticky Toffee Pudding probieren sollte)! Dieses Foto ist am Neist Point auf der Isle of Skye entstanden. Nachdem wir eine Stunde lang zwischen 100 anderen Stativen darauf warteten, dass die letzten Sonnenstrahlen des Tages die Klippen unter dem Leuchtturm in ein buntes Farbspektakel verwandelten, mussten wir irgendwann einsehen, dass uns der erhoffte große Sonnenuntergang an diesem Abend wohl verwehrt bleiben wird.

Neist Point (Isle of Skye)

Neist Point (Isle of Skye, Schottland)

Kategorie 5: „Sonnenuntergang“

„Sonnenaufgang“ oder „Sonnenuntergang“ ist bei uns fast nie eine Frage, da wir meistens noch schlafen, wenn die Sonne aufgeht. Zwar nehmen wir uns auf Reisen fast jeden Tag vor, dieses Mal besonders früh aufzustehen, doch dann kommt uns die in Albanien gelernte Gelasssenheit dazwischen und wir drehen uns doch nochmal in unserem Schlafsack um. Dieses Foto ist auf dem Gipfel vom Beinn a ‚Chrulaiste im Glen Coe entstanden, auf dem wir eine Nacht gezeltet haben, um zum Sonnenaufgang ein Foto vom gegenüberliegenden Buachaille Etive Mòr zu schießen. Dessen Gipfel sollte morgens bestenfalls rot leuchtend über einer dicken Nebeldecke herausragen. Lange Rede, kurzer Sinn: als ich nach einer von Brunftschreien erfüllten Nacht morgens um 6:00 hoffnungsvoll aus unserer Zelttür linste, lag der Nebel nicht nur über dem Tal. Er war einfach überall! Immerhin hatten wir beim Aufstieg am vorherigen Abend mehr Glück. Da wurden wir nämlich mit diesem grandiosen Sonnenuntergang für unsere Mühen belohnt!

Sonnenuntergang am Beinn A Chrulaiste

Blick vom Beinn a ‚Chrulaiste (Glen Coe, Schottland)

Kategorie 6: „Bunt“

Unsere Welt ist bunt und das ist auch gut so! Aus dem Grund besitzen wir fast keine Schwarz-Weiß Aufnahmen. Ein schönes Beispiel für die Farbvielfalt unserer Natur ist der Loch Cul Dromannan in den schottischen Highlands. Der Herbst hat die wenigen verbliebenen Bäume des Hochlands in die typischen Töne des Indian Summers gefärbt. Einen wunderschönen Kontrast dazu bietet das helle Blau des spiegelglatten Sees.

Loch Cul Dromannan in Schottland

Loch Cul Dromannan (Assynt, Schottland)

Kategorie 7: „Schönstes Foto“

Besonders schwer fällt uns jedes Jahr die Auswahl des schönsten Fotos. Irgendwie stecken hinter jeder Aufnahme ja auch besondere Momente oder Emotionen, die unsere Entscheidung beeinflussen. Genau wie der Rest der Isle of Skye ist auch Quiraing mittlerweile so gehypt, dass es immer schwieriger wird diese bizarre grüne Landschaft alleine genießen zu können. Aus dem Grund sind wir an diesem Tag besonders früh aufgestanden und ohne Frühstück zum Table gewandert. Von hier konnten wir in Ruhe beobachten, wie die aufsteigende Sonne die einmaligen Felsformationen von Quiraing abwechselnd anstrahlte. Die weitere Wanderung über der Abbruchkante und das anschließende wohlverdiente Frühstück mit grandioser Aussicht werden uns noch lange in Erinnerung bleiben!

Quiraing (Isle of Skye)

Quiraing (Isle of Skye, Schottland)

Zusatzkategorie 1: „Stadtbild“

Obwohl wir am liebsten in die Natur reisen, finden natürlich auch wir hin und wieder mal den Weg in die Stadt. Dieses Foto ist auf einem nächtlichen Bummel durch Rotterdam entstanden. Wir lieben es nachts mit unserer Kamera durch die einsamen, bunt beleuchteten Straßen zu schlendern. In Rotterdam hat uns unser kleiner Stadtspaziergang zum Leuvehaven geführt, dem ältesten Seehafen der Stadt. Auf dem Bild erkennt man die Kräne und Schiffe des Freilichtmuseums der Seefahrt (Maritiem Museum). Ihr wart noch nicht in Rotterdam? Dann interessieren euch vielleicht unsere Tipps für einen Kurztrip in die hippe Hafenstadt.

Leuvehafen (Rotterdam, Niederlande)

Zusatzkategorie 2: „Einheimisch“

Nachdem fast der gesamte Beitrag mit Fotos aus Schottland gefüllt ist, müssen wir einfach noch eins aus den heimischen Gefilden unterschmuggeln. Diese Aufnahme ist während einer Schneeschuhtour auf den Grünten im Allgäu entstanden. Wie so häufig im Winter ziehen dicke Nebelschwaden durch das Tal, während wir auf dem Berg zeitweise im T-Shirt wandern konnten. Nach Schließung des Skigebietes hat sich der Grünten als beliebtes Ziel für Skitourengeher entwickelt. Das könnte sich allerdings in den nächsten Jahren ändern, wenn der Wächter des Allgäus als Erlebnisberg mit Waldseilbahn, 10er Kabinenbahn und 650 Parkplätzen ausgebaut wird. Für alle Freunde des sanften Tourismus haben wir eine Zusammenfassung unserer Schneeschuhtour auf den Grünten mit vielen Informationen und Fotos verfasst.

Schneeschuhwandern am Grünten

Grünten (Allgäu, Deutschland)

Zusatzkategorie 3: „Nachts“

Dürfen wir vorstellen? Das ist unser Lieblingsschlafplatz! Es mag schon sein, dass es luxuriöser oder komfortabler geht. Aber schöner? Wir denken nicht… :)

Camping unter der Milchstraße

Beinn a ‚Chrulaiste (Glen Coe, Schottland)

Empfehlungen

Die Fotoparade ist mittlerweile riesig geworden und jeder Beitrag ist auf seine Weise einzigartig. Es macht einfach unglaublich viel Spaß sich die Fotos der anderen Blogger anzuschauen und ein bisschen zu träumen. Hier kommt eine kleine Auswahl der Beiträge, die uns besonders begeistert haben.

Anja und Anne von GoOnTravel haben abwechslungsreiche Fotos von gefühlt halb Europa im Gepäck! Reinschauen lohnt sich!

Andreas von Reisewut zeigt einen wunderbaren Mix von den winterlichen Lofoten, heimischen Landschaften und vom Wadi Rum.

Daniel von Take a Hike präsentiert atemberaubende Fotos aus Kanada und den Staaten… Ach, da werden Erinnerungen wach! :)

Wunderschöne Bergfotos findet ihr bei Sabine von Moosbrugger Climbing. Der Lünersee steht auch noch auf unserer Wunschliste!

Absolut stimmungsvolle Aufnahmen gibt es in dem Beitrag von Bilder aus Strom! Absolut sehenswert!

Unsere neuesten Blogbeiträge

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Comments

  1. Hi,
    ich bin auf euren Blog durch die Fotoparade bei Entdecke die Welt gekommen. Super Fotos habt ihr dieses Jahr (und auch schon die letzten Jahre :-) eingefangen!

    1. Author

      Hi Johannes, vielen Dank! Die Fotoparade ist echt immer eine tolle Möglichkeit, um andere Blogs zu finden!

  2. Was für tolle Schottlandbilder! Und dieses Raupenmakro ist echt der Hammer, Hut ab. Habe Euren Beitrag gerne in meiner Sammlung verlinkt, Ihr macht wirklich gute Bilder.
    Lg
    Barbara

    1. Author

      Hallo Barbara,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Wart ihr schon mal in Schottland? Würde sich ja mit euren beiden Border Collies perfekt anbieten! :)

      LG, Nadine

  3. Was für wunderschöne Fotos!! Es würde mir hier wirklich schwer fallen, mich für ein Lieblingsbild zu entscheiden.
    Wie schön auch, dass ihr in Schottland so viel sehen konntet (im wahrsten Sinne des Wortes ;))! Leider war unsere Sicht – ganz besonders auf der Isle of Skye – stets von dichtem Nebel und dicken Regenwolken verhangen… Wenn ich eure Bilder sehe, habe ich das Gefühl, ich müsste es wann anders unbedingt nochmal probieren. Ein toller Blog übrigens, auf den ich jetzt erst durch die Fotoparade aufmerksam geworden bin.

    Herzliche Grüße
    Nathalie

    1. Author

      Hallo Nathalie,
      mach dir nichts draus! Uns ist das schottische Wetter leider auch sehr oft in die Quere gekommen, so dass wir ganz viele Touren abbrechen oder Orte, die wir eigentlich eingeplant hatten, nicht besuchen konnten… Auf der Isle of Skye wollten wir unbedingt auf den Sgurr na Stri wandern – das hat uns dann ein Hurricane vermiest. :( Aber klar, in 4 Wochen gab es auch mal ein/zwei Sonnenstunden, die du hier auf den Fotos siehst… ;)
      LG, Nadine

  4. Die Bilder aus Schottland sind fantastisch, große Klasse!! Das 1. Bild Landschaft wäre evtl. mein Favorit, wenn das Wasser nicht glatt wäre. Das mag ich überhaupt nicht. Aber hey, über meinen Geschmack lässt sich nicht streiten :D Stac Pollaidh hab ich mir gleich mal notiert, auf sowas steh ich ja, solche Felsformationen. Also nochmal: Großartige Bilder habt ihr gemacht, Kompliment!!
    LG, Schwerti

    1. Author

      Mensch Schwerti, immer dieses glatte Wasser… Also über deinen Geschmack lässt sich wirklich nicht streiten! :P Schottland war, bis auf das Wetter, wirklich klasse! Aber das weiß man ja auch vorher und genau das macht es ja oft auch so schön. In Anbetracht deiner wiedergewonnen Freiheit: hast du schon Reisepläne für 2020?

Leave a Comment