Der Alpsee in Füssen mit Säuling im Hintergrund

Wanderung um Schwansee & Alpsee

In Deutschland, Europa by Naddl3 Comments

Da es nach dem Osterwochenende eine ganze Woche bis ins Flachland hinunter geschneit hat, wäre Snowboarden jetzt wohl die klügere Wahl. Tja, was soll man dazu sagen? Wir sind a) nicht klug und haben b) Lust zu Wandern! Also wählen wir vorsorglich eine flache Route, die genug Stoff zum Fotografieren bietet und heben uns die Höhentouren bis zum Sommer auf. Wir fahren ins Oberallgäu nach Füssen. Der Sitz des weltweit bekannten Schlosses Neuschwanstein und der Ort im Allgäu, den wir trotz seiner Nähe viel zu selten besuchen.

Warum eigentlich?

Hauptsächlich liegt es wohl an den Menschenmassen, die sich in unmittelbarer Umgebung des Schlosses fast auf die Füße treten. Volle Parkplätze, Pferdekutschen und ihre Hinterlassenschaften, teure Schweinshaxn in großen Abfütterungshallen und die üblichen Porzellankitsch-/“Weihnachtsdeko-im-Sommer“- Läden. Kurzum: meine Oma hat es hier geliebt 😉 . Ein weiterer Grund ist sicher auch die Tatsache, dass die Gegend gerade einmal eine Autostunde entfernt von unserem Wohnort liegt. Ist ja nicht weit weg, da können wir jederzeit hin. Lieber erstmal die Ziele in der Ferne (ich sag nur: Neuseeland) anpeilen… Wie sonst ist es zu erklären, dass wir es erst letztes Jahr auf den Gipfel der Zugspitze geschafft haben?

Blick vom Alpsee auf Schloss Neuschwanstein mit Tegelberg im Hintergrund

Am Beispiel von Schloss Neuschwanstein und seiner Region sieht man, dass einem durch diese meist unbewusste Einstellung eine Menge toller Ziele durch die Lappen gehen kann. Denn gerade diese Region hat viel mehr zu bieten, als nur das übliche Touri-Wirrwarr. Die historischen Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein (mit der ebenfalls sehenswerten Marienbrücke) liegen eingebettet in einer unvergleichlichen Landschaft, die auf der einen Seite mit dem 2047 Meter hohen Säuling den Anfang einer atemberaubenden Gebirgswelt rund um die Zugspitzarena bietet und auf der anderen Seite mit den grünen Wiesen des Allgäus, dem hellbauen Lech und seinen glasklaren Naturseen besticht. Mittendrin liegt das beschauliche Füssen mit seiner historischen Altstadt rund um das Hohe Schloss. So bieten sich unzählige Entdeckungsmöglichkeiten.

Still round the corner there may wait, a new road or a secret gateTolkien

Meine Kollegin hatte letztes Jahr Besuch von ihren australischen Verwandten und war sich unsicher, was sie ihnen von Deutschland zeigen sollte. Ich empfahl ihr das übliche „Best-of-South-Germany“-Programm, das sich schließlich auch bei den asiatischen Touristen bewährt. Schloss Neuschwanstein, Zugspitze, München, Bodensee… Als ich sie wieder traf, war sie total begeistert. Wie sich herausstellte, hat sie das Schloss in fast 50 Lebensjahren noch nie besucht.

Die Wanderung

Wir entscheiden uns heute für eine Wanderung um den Schwansee und den größeren Alpsee. Ein Zwischenstopp wird der Gipfel des 953 Meter hohen Kalvarienbergs sein, von dem sich uns wunderschöne Ausblicke auf die Königsschlösser und die umliegende Bergwelt bieten. Im Vergleich zu dem Trubel um die Schlösser, erscheinen die beiden Seen relativ friedlich.

Schwansee & Kalvarienberg

Ein kurzer Waldweg führt uns vom kostenlosen Schwansee-Parkplatz zum idyllischen Schwansee. Der ruhige See ist bis auf ein paar Bänke und Badezugänge recht naturbelassen. Er hat ein schönes Schilfufer und wir sehen einige Vögel, Enten und (wie passend) Schwäne. Vom Ende des Sees erhaschen wir zudem einen ersten Blick auf die romantischen Königsschlösser.

Der idyllische Schwansee bei Füssen, Deutschland

 

Durch einen Wald geht es schließlich rechts hoch zum 953 Meter hohen Gipfel des Kalvarienbergs. Der Kalvarienberg ist eine katholische Andachtsstätte und besitzt zahlreiche Nachbildungen der Kreuzigung Christi. Der höchste Punkt besteht aus einem Gang durch die Bergkuppe und einer Aussichtsplattform mit drei prägnanten Gipfelkreuzen, von wo aus wir einen tollen 360°C Panoramablick geboten bekommen. Auf der einen Seite Füssen mit seinem Hohen Schloss, auf der anderen Seite der Schwansee und die Königsschlösser mit Säuling und Tegelberg im Hintergrund. Der ideale Zeitpunkt für eine ausgiebige Pause…

Aussicht vom Kalvarienberg auf den Schwansee und die Königsschlösser

Aussicht vom Kalvarienberg auf Füssen und das Hohe Schloss

Während wir den Hügel Richtung Füssen absteigen, kommen wir an einigen der 14! kleinen Stationskapellen und der Marienkapelle vorbei. Ab hier wandern wir auf einem Forstweg Richtung Schwarzenberg. Von einer kleinen Rasthütte haben wir einen schönen Ausblick über Ziegelwies und den dahinter verlaufenden, hellblauen Lech. Weiter geht es durch Laubwald auf dem Alpenrosenweg oberhalb des Schwansees. Leider ist der Weg stark bewachsen, allerdings gibt es ein paar Stellen, von denen man auf den See blicken kann. Von hier oben hat der flache westliche Teil eine fast schon unnatürlich hellgrüne Färbung. An einer Weggabelung folgen wir dem Weg weiter Richtung Alpsee, der hier schon zwischen den Bäumen durchschimmert.

Gang durch Bergkuppe und drei Gipfelkreuze auf dem Kalvarienberg in Füssen

Kreuz mit Schlange auf Kalvarienberg in Füssen

Passion Christi auf dem Kalvarienberg in Füssen

Marienkapelle auf dem Kalvarienberg in Füssen

Aussicht über Lech und Ziegelwies

Blick auf den Schwansee mit Schwan in Füssen

Alpsee

Ab jetzt verläuft die Route direkt am Ufer des klaren Sees. An seinem westlichen Ende liegt das Marienmonument. Eine Bank auf der Landzunge und ein toller Ausblick über den klaren, glatten Alpsee mit dem sich reflektierenden Säuling, laden zu einer Rast ein. Der Rundweg führt weiter am Ufer und am Waldrand entlang, an einer Badeanstalt vorbei und dann Richtung Hohenschwangau. Während der letzten Hälfte der Alpseerunde haben wir einen ständigen Blick auf die beiden Königsschlösser mit dem dahinterliegenden Tegelberg. Da wir (wie eigentlich immer) spät dran sind, erleben wir einen faszinierenden Sonnenuntergang, der den Himmel in leuchtende Farben taucht. Mittlerweile ist sogar in Hohenschwangau Ruhe eingekehrt, so dass wir diesen tollen Moment ganz für uns alleine haben…

 

Kleiner Wasserfall am Ufer des Alpsee in Füssen

Der Alpsee in Füssen mit Säuling im Hintergrund

Wald am Ufer des Alpsee (Füssen)

Der Alpsee in Füssen mit Säuling im Hintergrund

Blick vom Alpsee auf Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau mit Tegelberg im Hintergrund

Kurz vor Hohenschwangau (tagsüber erkennbar an den Pferdekutschen, Bushaltestellen und Menschenmassen) verlassen wir den Uferbereich und wandern leicht bergauf auf einer autofreien Teerstraße zurück zu der Gabelung im Wald, die den Schwansee vom Alpsee trennt. In Serpentinen verläuft der schmale Waldweg recht steil den felsdurchsetzten Hang zum Schwansee herunter. An dessen Ufer entlang geht es dann schließlich zu unserem Ausgangsort, dem Schwansee-Parkplatz, zurück.

Blick vom Alpsee auf Schloss Hohenschwangau

Sonnenuntergang über dem Alpsee in Füssen

Lust auf weitere Wanderungen im Allgäu?

Comments

    1. Author

      Vielen Dank Manni, die Gegend ist aber auch einfach wunderschön…

  1. diese feststellung habe ich letztes jahr mit österreich auch gemacht 🙂 es gibt viel zu sehen, man muss es nur machen. und nur weil es nicht unendlich weit weg ist, muss es deswegen nicht weniger spektakulär sein. meinen 30er hab ich in augsburg verbracht mit meinem mann und einer lieben freundin und ihrem freund und an meinem geburtstag hab ich mir mein eigenes foto des schlosses gegönnt. am 5. dezember sind die menschenmassen selbst dort überschaubar 🙂

Leave a Comment