Flugzeug von Gjirokastra (Albanien)

Urlaub in Albanien: unsere schönsten Fotos!

In Albanien, Balkan, Europa by NaddlLeave a Comment

Wir geben es zu: Albanien hat uns positiv überrascht! Hatten wir zuvor nicht allzu viele Erwartungen an unseren Urlaub in Albanien, so haben die traumhaften wilden Landschaften, seine herzlichen Einwohner und das leckere lokale Essen unsere Reise durch das Land unvergesslich gemacht. Dabei konnten wir in zwei Wochen Roadtrip nicht nur Erinnerungen sammeln, die uns für immer im Gedächtnis bleiben werden, es sind auch unglaublich viele wunderbare Bilder entstanden! Eine Auswahl unserer schönsten Fotos haben wir für euch in diesem Beitrag zusammengestellt. Also wenn das nicht genug Gründe für einen Urlaub in Albanien sind…

Unsere schönsten Fotos aus dem Albanien Urlaub: Die Albanischen Alpen

Unsere schönsten Fotos der Albanischen Alpen

Schroff und imposant gucken die bis zu 2500 Meter hohen Gipfel aus einem Meer voll orange-rot-gelber Baumkronen hervor. Im Tal rauscht der Lumi i Thethit türkisblau durch einsame Dörfer und enge Schluchten. Nein, wir sind nicht in den Dolomiten oder gar in den Rocky Mountains unterwegs. Wir stehen mutterseelenallein vor dem Eingang der dunklen, noch nicht komplett erforschten Arapi Höhle und sind uns gar nicht mehr so sicher, wieviel Portion Abenteuerlust tatsächlich in uns steckt… Eine Eigenschaft, die man für einen Urlaub in die Albanischen Alpen mitbringen sollte. Schon die Anreise über die enge, steile 4×4 Strecke nach Theth hat es in sich. Belohnt wird man dafür mit romantischen Wasserfällen, einsamen Bergpässen und familienbetriebenen Pensionen, die köstliche lokale Speisen servieren. In unserem ausführlichen Bericht Theth – Wandern in den Albanischen Alpen findet ihr viele weitere Fotos und Informationen.

Grunas Wasserfall bei Theth in den Albanischen Alpen
Der 30 Meter hohe Grunas Wasserfall liegt gleich hinter Theth.

Berat – die schönste Stadt Albaniens?

Wenn ihr in eurem Urlaub in Albanien nur eine Stadt besichtigen könnt, dann sollte es Berat sein! Naja, und vielleicht noch Gjirokastra und Korça und Tirana und… Ihr seht schon: Albanien bietet eine Menge interessanter Städte. Doch Berat wurde nicht ohne Grund zum UNESO Welterbe erklärt. Das Besondere an der Stadt sind seine historischen weißen Gebäude mit den außergewöhnlichen Dach- und Schornsteinformen, die engen, verwinkelten Gassen und der Kulturmix, der beispielhaft für die gelebte religiöse Toleranz von Albanien ist. Die Stadt der tausend Fenster: alle wichtigen Informationen und unsere schönsten Fotos findet ihr in unserem Beitrag über die Sehenswürdigkeiten in Berat.

Bei einem Urlaub in Albanien solltet ihr euch Berat nicht entgehen lassen
Bei einem Urlaub in Albanien solltet ihr euch Berat nicht entgehen lassen.
Berat bei Nacht (Albanien)
Das Stadtviertel Mangalem bei Nacht
„Gastfreundschaft wird in Albanien gelebt! Ständig sind wir angesprochen worden, wo wir herkommen und ob uns das Land gefällt. Meistens entwickelten sich daraus lange, interessante Gespäche über die turbulente albanische Geschichte. So verließen wir viele Orte zwar deutlich später als geplant, dafür aber reichlich bepackt mit Oliven, Granatäpfeln oder Nüssen.“
Ausblick vom Llogara Pass auf das Ionische Meer (Albanien)

Albanien von Oben – der Llogara Pass

1027 Meter über dem Ionischen und Adriatischen Meer – die Ausblicke vom Llogara Pass waren sicherlich ein Highlight in unserem Urlaub in Albanien. Über unzählige Serpentinen schlängelt sich die enge Straße den steilen Gebirgspass von der Adria hinauf und später zum Ionischen Meer wieder hinunter. Belohnt wird man dafür mit einzigartigen Aussichten auf die Küste, das umliegende Ceraunische Gebirge mit seinen über 2000 Meter hohen Gipfeln und die grüne Karaburun-Halbinsel. Wow, von hier mit dem Gleitschirm zum Meer hinunterschweben! Klingt genial? Ist auch möglich! Da der Llogara-Pass nur 3 km von der Küste entfernt liegt, wird er gerne als Ausgangspunkt für Paraglidingtouren verwendet. Wir ihr auf unseren Fotos sehen könnt, kann man bei guter Sicht dabei die gesamte Riviera bis zur griechischen Insel Korfu überblicken.

Blick vom Llogara Pass auf die Adria
Blick vom Llogara Pass auf das Adriatische Meer
Panorama am Llogara Pass in Albanien
„In Albanien sind immer noch nicht alle Straßen asphaltiert. Es macht also durchaus Sinn, vor einem Trip das aktuelle Kartenmaterial zu checken und auch Ernst zu nehmen. Werden die Strecken als eng und steil beschrieben, dann verlasst euch darauf, dass sie es auch wirklich sind“
Sonnenuntergang an der Albanischen Riviera

Sonnenuntergänge an der Albanischen Riviera

Auch wenn ein Urlaub in Albanien schon lange kein Geheimtipp mehr ist: im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern findet man an der Albanischen Riviera immer noch gänzlich unverbaute Küstenabschnitte. Besonders in der Nebensaison von Oktober bis Mai hat man die Strände bei Sonnenuntergang meistens ganz für sich alleine. Versteckte Buchten, die sich nur mit dem Boot oder zu Fuß erreichen lassen, weiße Sandstrände und einsame Wanderwege, die vom Ceraunischen Gebirge direkt zum Meer führen – die Strände der Albanische Riviera solltet ihr nicht verpassen!

„Überall an der Albanischen Riviera entstehen mittlerweile riesige Hotelkomplexe. So waren in unserem Urlaub viele Buchten aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Außerdem haben wir unglaublich viele unvollständige Baustellen oder gesprengte illegale Gebäude gesehen. Albaniens Tourismus ist im Aufschwung – ob der nachhaltig geprägt sein wird, kann nur die Zukunft zeigen…“
Unsere schönsten Fotos aus dem Albanien Urlaub: Bucht am Gjipe Beach

Gjipe Beach – sind wir tatsächlich noch in Albanien?

Gjipe Beach wird von vielen als der schönste Strand Albaniens bezeichnet. Ob das wirklich so ist, können wir euch nicht sagen – zu viele abgeschiedene Buchten und Strände warten noch darauf, von uns entdeckt zu werden. Doch mehr als einmal haben wir uns an dem Tag verdutzt die Augen gerieben und uns gefragt, ob wir hier immer noch in Albanien sind. Der weiße Sand, die kleinen zusammengeschusterten Bars, das glasklare Wasser: der abgeschiedene Gjipe Beach könnte ohne Weiteres in Thailand liegen. Umso besser, dass er nur mit einem 4×4 Fahrzeug, zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen ist… Wir hoffen, unsere schönsten Fotos bringen euch etwas Urlaubsgefühl nach Hause!

Urlaub in Albanien: Gjipe Beach
Sonnenschirme am Gjipe Beach
Schlucht am Gjipe Beach in Albanien
Hinter dem Gjipe Beach liegt eine enge Schlucht mit Klettermöglichkeiten und unzähligen Schmetterlingen
Unsere schönsten Fotos aus dem Urlaub in Albanien (Gottesanbeterin)

Das große Krabbeln – unsere schönsten Fotos der albanischen Insektenwelt

Hinter dem Gjipe Beach schneidet sich eine lange, enge Schlucht tief ins Gebirge. Über große und kleine Felsen kann man hier zwischen meterhohen steilen Felswänden umherwandern und einfach nur die Natur genießen. Und die hat es in sich! Vom Insektensterben ist in Albanien noch nicht viel zu sehen. Seltene Schmetterlinge nutzen uns als Pausenstation, überall zirpen Grillen und wir müssen aufpassen, dass wir nicht versehentlich auf eine der Heuschrecken treten. Unser Highlight waren sicherlich die anmutige Gottesanbeterin und die kleine Biene, die dank ihrer dick bepackten Pollenhöschen fast nicht mehr fliegen konnte. Ein Anblick, der in Deutschland mittlerweile selten geworden ist…

Unsere schönsten Fotos aus Albanien: Schwalbenschwanz
Schwalbenschwanz
Biene mit Pollenhöschen
Biene mit gefülltem Pollenhöschen
Gottesanbeterin in Albanien
Gottesanbeterin

Porto Palermo

Typisch Albanien: alte Militärgebäude direkt am Meer, ein geheimnisvoller U-Boot-Tunnel und lediglich ein kleines handgeschriebenes Schild in albanischer Sprache, das den Zutritt zum militärischen Sperrgebiet untersagt. Irgendwie haben solche Orte doch eine besondere Anziehungskraft, oder? Die Festung Porto Palermo auf der gegenüberliegenden Halbinsel kann mittlerweile allerdings besichtigt werden. Ihre Katakomben bieten im heißen albanischen Sommer eine willkommene Abkühlung und die tolle Aussicht aufs Meer und die Bucht sind definitiv einen Besuch wert!

Bucht von Porto Palermo in Albanien
Bucht von Porto Palermo (ehemalige U-Boot-Basis und militärisches Sperrgebiet)
Porto Palermo Festung in Albanien
Die Festung Porto Palermo kann mittlerweile gegen eine kleine Gebühr besichtigt werden
„Unter der kommunistischen Herrschaft von Enver Hoxha entstanden knapp 200.000 Bunker, die Albanien vor Angriffen aus dem Ausland schützen sollten. Als kaum zerstörbare Zeitzeugen des diktatorischen Regimes prägen sie auch heute noch das Landschaftsbild, werden zu Restaurants oder Wohnhäusern umfunktioniert und dienen häufig als Materiallager oder Hühnerställe.“
Ksamil Inseln von Oben

Ksamil – Fotos, die Lust auf Meer machen

Unbewohnte Inseln, ein türkisblaues Meer, traumhafte weiße Sandstrände und Korfu zum Greifen nah: willkommen in Ksamil! Der kleine Badeort ist der perfekte Ausgangspunkt für lohnenswerte Ausflüge in die Umgebung. Abends kann man den Tag gemütlich in einer der zahlreichen Strandbars ausklingen lassen oder zu einer der vier Ksamil-Inseln hinüberschwimmen. Das ist Urlaub in Albanien! In unserem Reisebericht über Ksamil findet ihr viele weitere Fotos und Tipps!

Paradiesstrand in Ksamil
Der Paradiesstrand mit Blick auf die Ksamil Inseln
Sonnenuntergang bei Ksamil in Albanien

Syri i Kaltër – das Blaue Auge von Albanien

Ein Spaziergang an der Karstquelle Syri i Kaltër, (dt.: das Blaue Auge) wird zu einer wahren Farbexplosion aus Blau-, Grün, -und Gelbtönen. Bis zu 6 m³ klarstes Wasser sprudeln pro Sekunde aus dem Quelltopf und fließen schließlich in die Bistrica ab. Im Gegensatz zu der sonst recht kargen Gebirgswelt von Südalbanien erinnert die direkte Umgebung mit ihrer dichten sattgrünen Vegetation schon fast an einen Dschungel. Ihr habt genug von den Traumstränden an der Albanischen Riviera? Dann könnte ein kurzer Ausflug zum Blauen Auge Albaniens genau das richtige für euch sein!

Syri i Kalter (Albanien)
Syri i Kalter – das blaue Auge von Albanien

Ihr wollt mehr erfahren? Hier kommen unsere Blogbeiträge über Albanien:

Panorama von Gjirokaster in Albanien

Gjirokastra – die Stadt der Steine

Genau wie Berat zählt Gjirokastra zum UNESCO-Welterbe. Wie auf unseren Fotos unschwer zu erkennen, ist die schöne Stadt von der typischen Balkanarchitektur geprägt, was ihr den Beinamen „Stadt der Steine“ einbrachte. Der Besuch der Burgfestung, die atemberaubenden Ausblicke von Oben auf die Steindächer, der urige Bazaar mit seinen kleinen Läden und das tolle Restaurant in einem romantischen Innenhof haben unseren Tag in Gjirokastra zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis werden lassen.

Burg von Gjirokastra in Albanien
Burg von Gjirokastra
Flugzeug von Gjirokastra (Albanien)
Vermeintliches Spionageflugzeug im Museum von Gjirokastra
Der Bazaar von Gjirokastra (Albanien)
Der Bazaar von Gjirokastra

Benja Thermalbäder – das kostenlose Spa mitten in der Natur Albaniens

Sechs Thermalquellen mit unterschiedlichen Temperaturen bis zu 30°C, eingebettet in einer einzigartigen Landschaft zwischen dem türkisgrauen Fluss Lengarica und einer historischen Bogenbrücke aus dem 18. Jahrhundert. Die Benja Thermalbäder im Süden Albaniens bei Përmet sind ein ganz besonderes Erlebnis in einem Albanien Urlaub. Da das natürliche Spa kostenlos ist, kann man hier nach Lust und Laune die angebliche Heilwirkung der Quellen so lange ausprobieren, wie man möchte. Frei, wild, natürlich: Albanien at it´s best!

Benje Thermalquellen (Albanien)
Die Benje Thermalquellen sind ein einmaliges Erlebnis im Albanien Urlaub
Ein kleiner Campingplatz direkt an den Quellen ermöglicht ein ungestörtes Badeerlebnis in den Abend -oder Morgenstunden
Blick auf die Benje Thermalquellen aus einer Höhle
Aus einer kleinen Höhle blickt man auf die Bogenbrücke und die Thermalbecken

Nationalpark Hotova-Dangell

Im Inneren des Südwesten Albaniens liegt der wunderschöne Nationalpark Hotova-Dangell. Egal, ob kurze Wanderungen, mehrtägige Mountainbiketouren oder ein Roadtrip nach Griechenland: in der wenig besiedelten und von Touristen noch relativ unentdeckten Region kommt wirklich jeder Naturliebhaber auf seine Kosten. Landschaftliches Highlight ist die türkisblaue Vjosa, die sich entlang uriger Bergdörfer und prominenter Felsformationen des Trebeshina-Dhëmbel-Nemërçka-Gebirgszuges schlängelt.

Urlaub in Albanien - unsere schönsten Fotos
Die Vjosa schlängelt sich türkisblau durch das Trebeshina-Dhëmbel-Nemërçka Gebirge
Viosa Gebirge bei Permet (Albanien)
Von der einsamen SH75 genießt man atemberaubende Ausblicke auf die Natur des Hotova-Dangell Nationalparks

Fazit

Da Albanien bis 1991 durch sein sozialistisches Regime nahezu abgeschnitten von der Außenwelt war, hat es immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen. Zu sehr sind die Bilder von zahlreichen flüchtenden Albanern in unseren Köpfen verankert, zu groß ist die Angst vor dem Fremden. Wir haben uns in unserem Urlaub jederzeit sehr sicher gefühlt, sind stets als Gast und nicht als nerviger Tourist behandelt worden, haben das leckere Essen, die intensiven Gespräche und die grandiosen Landschaften sehr genossen.

Vielleicht lassen unsere schönsten Fotos aus Albanien das Land ja nicht mehr ganz so fremd wirken? Oder sie überzeugen euch, euren nächsten Urlaub auch in Albanien zu verbringen? Vielleicht seid ihr auch schon seit Jahren Gast in diesem wunderschönen Land, das in den nächsten Jahren sicherlich einen touristischen Boom erleben wird? Ganz egal, wie viel Erfahrung ihr auch mitbringt: wir freuen uns über euren Kommentar! Weitere Informationen und unsere Reiseroute von Deutschland durch den Balkan findet ihr in unserem Artikel Balkan Roadtrip – Unsere Reiseroute für 4 Wochen.

Unsere neuesten Blogbeiträge

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Leave a Comment