Fotoparade 2-2017

Fotoparade 2-2017

In Allgemein, Norwegen by Naddl26 Comments

Fotoparade 2-2017

Im Juli haben wir das erste Mal an der Fotoparade von Erkunde die Welt mitgemacht und waren total begeistert von dem ganzen Input, der da auf uns einströmte. So viele unterschiedliche Reiseziele, so viele inspirierende Fotografien, so viele wunderschön gestaltete Blogs… Als Michael nun zum insgesamt 6 ten Mal dazu aufrief, die schönsten Fotos aus dem vorherigen Halbjahr zusammenzustellen, war uns sofort klar, dass wir wieder dabei sein werden. Es macht einfach unglaublich viel Spaß in den Erinnerungen des letzten halben Jahres zu stöbern und zu erkennen, dass man doch noch andere Orte außer seinen schnöden Arbeitsplatz gesehen hat.

Wir nehmen Bilder nicht mit unseren Kameras auf, sondern mit unserem Herz und unserem Verstand.Arnold Newman

Auch dieses Mal hat sich Michael wieder verschiedene Kategorien überlegt, in die wir unsere Fotos einordnen sollen. Das sind die 5 Basiskategorien „Landschaft“, „Licht“, „Schwarz-Weiß“, „Tiere“ und „Natur“. Als besonderes Feature gibt es dieses Jahr jedoch noch 5 weitere kniffeligere Kategorien mit den Titeln „Nahaufnahme“, „Stadtbild“, „Farbkontrast“, „Essen“ und „Aussicht“. Aus diesen insgesamt 10 Kategorien darf man sich nun 5 (oder mehr) passende Themen + den Evergreen „schönstes Foto“ heraussuchen. (Hier findet ihr übrigens unseren Beitrag zur Fotoparade 1-2017.)

Fotoparade goes Norwegen!

Werfe ich einen Blick in Lightroom, dann wird klar was uns im letzten Halbjahr am meisten beschäftigt hat: unsere erste Norwegenreise und die damit verbundene Jagd auf Nordlichter. Was haben wir vorher für kritische Fragen einstecken müssen: ihr wollt Mitte September in Nordnorwegen zelten? Ist das nicht zu kalt? Herrschen da keine Stürme auf den Lofoten? Haben zu der Zeit nicht alle Campingplätze geschlossen? Klar macht man sich nach der xten Nachfrage dann doch so seine Gedanken über die eigene Planungssicherheit (zumal wir ja auf den angepriesenen ultradicken -20°C Komfortzonen-Schlafsack verzichtet haben). Was, wenn es einfach nur kalt, nass und grau wird? Wenn wir tagelang in unserem kleinen Zelt auf einem langweiligen Campingplatz gefangen sind und gar keine Nordlichter sehen werden? Hätten wir doch eine Tour im Mittsommer planen sollen?

Als wir dann auf den Lofoten ankamen, war wider Erwarten genau das Gegenteil der Fall: die Sonne schien fast jeden Tag, wir waren permanent auf Mehrtagestouren in den Bergen unterwegs und hatten so gut wie jede Nacht wahnsinnig aktive Nordlichter. Es war unglaublich! Norwegen hat uns einfach in seinen Bann gezogen! Tagsüber in den atemberaubenden, wilden Landschaften wandern, abends in der Einsamkeit der Berge zelten und stundenlang die Nordlichter über uns bewundern. Reisen wie wir es lieben. Eine Reise, die vielleicht zu unseren schönsten bisher gehört…

Kategorie 1: „Landschaft“

Beim Thema „Landschaft“ musste ich sofort an die Lofoten denken. Wir hatten kaum Erwartungen an die norwegische Inselgruppe und waren umso überwältigter von den schroffen Bergketten, zahlreichen Seen und tiefen Fjorden. Diese Aufnahme ist auf unserer Wanderung zum Munken entstanden. Auf dieser Hochebene an der Munkebu Hut bauten wir schließlich unser Zelt auf und genossen den Sonnenuntergang über den riesigen Trinkwasserseen. Eine Landschaft, die sich in unser Gedächtnis gebrannt hat.

Blick auf die Munkebu Hut, Lofoten

Kategorie 2: „Licht“

Nicht ohne Grund sind wir erst im Herbst in den kalten Norden Norwegens gereist. Wenigstens einmal im Leben wollten wir die Nordlichter mit eigenen Augen sehen. Normalerweise sind wir ja nicht gerade mit Glück gesegnet, wenn es um Reisepläne oder das Wetter geht. Doch unsere Sorgen, dass wir einen Monat lang nichts als eine geschlossene Wolkendecke am Himmel sehen würden, haben sich als vollkommen unbegründet herausgestellt. Fast jede Nacht tanzte die Aurora Borealis über unseren Köpfen und verhinderte, dass wir früh ins Bett (bzw. auf unsere Matte) kamen. So auch in der Nacht, als dieses Foto über Tromsø entstand. Unsere kleine Nachtwanderung führte uns auf den Gipfel des Storsteinen. Dank der geschlossenen Seilbahn hatten wir den Hausberg von Tromsø ganz für uns allein, als die magischen grünen Lichter auftauchten.

Blick vom Storsteinen über Tromsø mit Nordlichtern

Kategorie 3: „Tiere“

Eigentlich wollten wir euch hier ein Foto von einem der imposanten Moschusochsen präsentieren. Schließlich sind wir sechs Stunden lang durch die regnerische, kalte Tundra des Dovrefjells gewandert, um die nur in diesem Gebiet Norwegens lebenden Tiere zu finden. Doch irgendwie ist uns dieser Fuchs aus den Lyngen Alpen zu sehr ans Herz gewachsen. Auf den ersten Blick kann man nicht gleich erkennen, dass er nur noch drei Beine hat. Das ist wohl auch der Grund, weshalb er uns bei Tageslicht so nah an sich heran ließ. Seine körperliche Einschränkung zwingt ihn, die Scheu vorm Menschen abzulegen und in der Nähe der Häuser nach Nahrung zu suchen. Nichtsdestotrotz konnten wir ihn beim erfolgreichen Jagen einer Maus beobachten. Auch sein gepflegtes Fell und der gute Ernährungszustand weisen darauf hin, dass er die Nahrungssuche mittlerweile auch mit drei Beinen geschickt meistert.

Fuchs in den Lyngen Alpen von Norwegen

Kategorie 4: „Essen“

Ich glaube wir haben bisher noch nie unser Essen fotografiert. Naja gut, ich gebe es zu: die Pina Colada in einer als Gesicht geschnitzter Ananas in Bali war wirklich einen kurzen Schnappschuss wert ;) . Diese Aufnahme hier liebe ich jedoch sehr. Sie zeigt genau das, was Stefan und mich so am Zelten in der Natur fasziniert. Rückzug, Naturverbundenheit, Ruhe, Zwanglosigkeit und Zufriedenheit. Ein leckeres, einfaches Essen mit grandiosem Ausblick nach einer anstrengenden Wanderung – für uns das schönste Restaurant der Welt!

Kochen auf dem Campingkocher am Munken, Lofoten

Kategorie 5: „Aussicht“

Dieses Foto gehört wohl zu meinen neuen Lieblingsbildern. Während unserer Wanderung auf den Gipfel des Ryten hatten wir beständig schönes Wetter und einen lupenreinen Blick auf die Kvalvika Bucht. Tja, bis wir oben am Aussichtspunkt ankamen und uns plötzlich im weißesten Weiß einer riesigen Wolkenwand wiederfanden. Geduldig haarten wir dort oben aus, wärmten unsere steif gefrorenen Finger in den Taschen unserer Pullis und gaben die Hoffnung auf eine schöne Aussicht fast schon auf. Als sich dann nach knapp einer Stunde die Wolke direkt unter unseren Füßen plötzlich auflöste und den Blick freigab, lief uns eine Gänsehaut über den Rücken.

Blick vom Ryten auf Kvalvika Beach, Norwegen

Kategorie 6: „Schönstes Foto“

Das schönste Foto? Schwer zu sagen… Aber für uns sicher einer der schönsten Strände. Aus diesem Grund blieben wir auch eine Nacht länger als geplant am Kvalvika Beach, als es am zweiten Nachmittag aufklarte. Dieser Ort, an dem der EOFT-Film „North of the Sun“ gedreht wurde, hatte schon in der vorherigen Nacht eine fast spirituelle Wirkung auf uns. Obwohl wir nicht die Einzigen waren, die an diesem langen isolierten Strand zelteten, der nur mit einem längeren Fußmarsch oder per Boot zu erreichen ist, fühlten wir uns doch ein wenig wie auf einer einsamen Insel. Am zweiten Abend fiel unser Abendessen dank der spontanen erneuten Übernachtung zwar mehr als mickrig aus, dafür zeigten sich die Nordlichter dann aber von ihrer magischen Seite. Eingerahmt von den beiden Bergen Ryten und Kjerringa schwebten sie langsam über den Strand und spiegelten sich dabei im seichten Meer. Die schroffen Felswände der beiden Lofotengiganten im Mondlicht, der lange, feine Sandstrand im Schein der Lagerfeuer… Es ist einfach nicht möglich, diese unwirklich schöne Situation realitätsnah zu beschreiben. Ich hoffe, wir werden den Kvalvika Spirit noch lange in uns tragen!

Nordlichter am Kvalvika Beach, Lofoten

Zusatzkategorie 1: „Natur“

Diese Aufnahme ist ebenfalls am Munken entstanden. Sie zeigt das schmalblättrige Wollgras in den letzten Sonnenstrahlen des Tages. Diese Planzenart aus der Familie der Sauergrasgewächse liebt schlammige, nasse Moorböden und blüht von März bis Mai. Nur sehr selten gibt es eine zweite Blütezeit im September, wie sie hier zu sehen ist. Ein Hinweis auf den diesjährigen feuchten Sommer und den außerordentlich milden Herbst.

Baumwolle am Munken, Norwegen

Zusatzkategorie 2: „Stadtbild“

Nach unserer 4-wöchigen Reise durch die Einöden oberhalb des Polarkreises hat uns der Besuch von Oslo in einen regelrechten Kulturschock versetzt. Nichtsdestotrotz machte die Hauptstadt Norwegens mit ihren knapp 669.060 Einwohnern einen ziemlich relaxten Eindruck auf uns (vor allem im Vergleich mit unseren deutschen Großstädten). Schon alleine durch seine traumhafte Lage am inneren Oslofjord besitzt das oft als „grünste Hauptstadt“ der Welt betitulierte Oslo einen ganz besonderen Flair. Die vielen Grünflächen, das maritime Klima und die Kombination aus mittelalterlichen Gebäuden und moderner Architektur verleihen der Stadt Alleinstellungsmerkmal. Auf diesem Bild sieht man das berühmte Opernhaus Samstagnacht um 23:00, als sich das begehbare Dach schon wieder deutlich geleert hat.

Das Opernhaus von Oslo bei Nacht

Empfehlungen

Einen ganz besonderen Beitrag über die wunderschönen Menschen und Landschaften in Afghanistan haben für mich InExtenso geliefert. Beeindruckende Bilder, die mehr als nur einen kurzen Blick wert sind und Texte, die zum Nachdenken anregen.

THPhotography  zeigt wunderschöne und abwechslungsreiche Fotos aus dem Westen der USA. Das Blitzfoto ist ja wohl der absolute Knüller!

Imprintmytravel hat so wundervolle Aufnahmen aus Island im Gepäck, dass ich auf der Stelle losreisen möchte!

Ein weiterer Lieblingsbeitrag kommt von Moose around the World. Anke und Thorsten zeigen faszinierende Bilder aus den Bergen der Schweiz und Südtirols (und schmuggeln noch ein Kontrastfoto aus dem Ruhrpott dazu).

Ich liebe Wildtieraufnahmen! Kommen diese dann noch aus so abgelegenen Regionen wie Südgeorgien und den Falklandinseln, dann ist es komplett um mich geschehen. Bei dem tollen Beitrag von Travelinspired könnt ihr sicher nachvollziehen was ich meine.

Melanie und Thomas von reisen-fotografie.de haben schon bei der Fotoparade 1-2017 gezeigt, dass ihr Blogtitel Programm ist. Der Schnappschuss vom Fischadler inklusive Beute ist ja wohl gigantisch!

Sabrina von Smiles from abroad zeigt Bergaufnahmen zum Träumen. Da möchte man sofort in seine Wanderschuhe schlüpfen und losziehen!

Auf Days Weekends & More zeigen Helena und Eva tolle Bilder aus Österreich, Montenegro, Singapur und China.

Schaut doch auch mal bei Hikelust rein: Imke und Jan haben farbenfrohe und atmosphärische Fotos von ihrem USA Trip mitgebracht!

Wunderschöne Aufnahmen von Leoparden findet ihr bei dem Gründer der Fotoparade. Michael von Erkunde die Welt setzt mit seinem eigenen Beitrag eine verdammt hohe Messlatte!

 

Unsere neuesten Blogbeiträge

Teile diesen Beitrag auf deinen Social Media Kanälen:

Comments

  1. Wow, was für tolle Bilder!!! Jetzt möchte ich sofort meine Wanderstiefel einpacken und nach Nordnorwegen fahren. Einfach traumhaft eure Wanderfotos von den Lofoten. Under der Fuchs ist natürlich auch super süß :-)

    1. Author

      Dankeschön Kathrin! Den Fuchs mag ich auch total gerne. In Deutschland kommt man ja leider selten so nah an sie heran…

  2. Waaah, der Fuchs und die Nordlichter sind ja der Hammer!
    Was für ein wunderschöner Beitrag!!

    Lg Michael

    1. Author

      Hi Michael,

      freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt.
      Es gibt ja so viele tolle Nordlichtfotos gegen die unsere echt nen Witz sind, aber für uns war dieses erste Polarlichterlebnis einfach unvergesslich!

  3. Das Foto von dem Fuchs ist toll. Was für ein schönes Tier! Die Lofoten sehen so aus, als müsste ich sie mir auch mal anschauen :) Wie seid Ihr denn da angereist, mit Mietwagen ?
    LG, Schwerti

    1. Author

      Danke Schwerti! Die Lofoten waren wirklich total schön! Unzählige Wandermöglichkeiten, geniale Strände und urige Fischerdörfer…
      Wir sind mit dem eigenen Fahrzeug aus Deutschland angereist. Außer dem Dovrefjell haben wir Südnorwegen allerdings links liegen gelassen und haben uns erst ab Nesna auf die schöne Landschaft eingelassen.
      Von Bodo sind wir dann mit der Fähre auf die Lofoten übergesetzt.

  4. Wow! Alle Bilder sind wunderwunderschön. Ich kann mich garnicht entscheiden welches ich am schönsten finde.
    Aber die Nordlichter lassen mich richtig träumen. Hach!
    Vielen Dank für diesen Beitrag.

    LG Kerstin

    1. Author

      Hi Kerstin,
      die Nordlichter waren live auch einfach nur genial. Da hatten wir wirklich Glück!

  5. Wow, was für geniale Bilder. Ich kann mich nicht entscheiden welches ist am besten finde. Alle sind mega gut.
    Nordlichter sind natürlich immer vorne dabei.
    Grüße
    Chris

    1. Author

      Hey Chris,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ich habe grad mal in deinem Beitrag gestöbert und bin schwer beeindruckt von deinen Fotos.
      Die Wassertropfenfotografie ist wunderschön.

  6. Sehr coole Auswahl an Bildern. Das Bild Aussicht ist natürlich der Hammer, ich liebe solche Aufnahmen :-)!
    Vielen Dank für die Verlinkung, ich nehme euren tollen Beitrag auch noch sehr gerne bei mir mit auf!

    VG Torsten

  7. Pingback: Fotoparade - Best of 2-2017 | Fräulein K unterwegs

  8. Pingback: Fotoparade #FopaNet 2/2017 - Meine Lieblingsbilder

  9. Wow – was für ein tolles Beitrag! Eure Fotos sind ja der der Hammer!
    Mhmm… welches gefällt mir da am besten: der Fuchs, die tolle Perspektive bei dem Essensfoto und das Aussichtsfoto (da hab ich Gänsehaut bekommen). Weil euer Artikel so toll ist, haben wir den gleich mal bei uns verlinkt. :)
    Liebe Grüße aus HH

  10. Tolle Bilder. Die Nordlichtaufnahmen überzeugen immer wider. Aber die Aussicht schlägt alles. Wird einem dabei nicht Angst?
    lg
    herbb

    1. Author

      Danke dir! :) Der Aussichtspunkt sieht auf dem Foto schlimmer aus, als er in Wirklichkeit ist. Der Felsvorsprung ist recht breit. Aber als wir da oben zuerst in der grauen Wolkenwand saßen, hatten wir schon irgendwie das Gefühl, dass wir uns am Ende der Welt befinden.

  11. Fast häte ich ab dem Staunen vergessen, meinen Kommentar zu hinterlassen… die Landschaften der Lofoten sind der Wahnsinn – und ebenso die Nordlichter, sicher extrem beeiindruckend und unbeschreiblich zu sehen, aber eben auch schön aufgenommen für Leute wie mich, die sie noch nie selbst gesehen haben. Der dreibeinige Fuchs hat sich auch bei mir gleich ins Herz geschlichen! So habe ich Euch gleich bei meinen Favoriten verlinkt. Liebe Reisegrüsse, Miuh

    1. Author

      Vielen lieben Dank, Miuh!
      Freut uns total, dass dir unsere Fotos so gefallen. Es war wirklich ein unbeschreibliches Erlebnis, die Nordlichter mal „live“ zu erleben.
      Soviel wie du reist, wird es aber sicher nicht lange dauern, bis du sie auch mal siehst!

  12. Wow, was für geniale Bilder ! Ich kann mich wirklich nicht entscheiden, welches ich am besten finden soll. Landschaft und Aussicht sind atemberaubend, die Nordlichter natürlich auch! Muss gleich noch ein bisschen bei euch stöbern und in Fernweh schwelgen … Liebe Grüße, Lisa

  13. Ich bin und weg! Diese Aufnahmen, sind wirklich hammer. Ich liebe diese Natur, eure Einblicke. Norwegen hat so viel großartige Natur.
    Danke fürs zeigen und teilen!

    Viele Grüße, nossy

    1. Author

      Vielen Dank Nossy!
      Norwegens grandiose Natur macht es einem wirklich leicht, schöne Aufnahmen mitzubringen. Wir sind auch ganz begeistert von diesem abwechslungsreichen Land!

  14. Wunderschöne Aufnahmen von den Lofoten! Obwohl ich eher erfroren bin und daher lieber in wärmere Regionen reise, haben mich die Lofoten und auch die Nordlichter total fasziniert. Wir fahren bestimmt wieder dort hin – nicht ohne mich vorher bei euch noch einmal inspirieren zu lassen :-).
    LG andrea

    1. Author

      Hi Andrea,

      eigentlich bin ich ja auch eher eine Frostbeule, aber irgendwie werden es die letzten Jahre dann doch immer wieder Länder, die nicht gerade für ihre tropischen Temperaturen bekannt sind.
      Dass so schöne Landschaften aber auch immer so kalt sein müssen… :(

  15. Liebe Nadine, eure Bilder sind wirklich ein Wahnsinn. Die Welt des Nordens mit euren Augen zu sehen ist ein großes Erlebnis. Lediglich das Bild, von der Felsnase mit den zwei Personen drauf, ließ mich die Augen schließen, ansonsten hätte ich ewig hineintauchen mögen in eure Aufnahmen. Vielen Dank dafür! Ihr landet eindeutig auf meiner Linkempfehlungsliste für fopaNet! LG von Marion

Leave a Comment

* Hiermit erlaube ich travelmorebabbleless.com die Speicherung meiner Daten.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO (Pflichtfeld)