Fotoparade 1-2017

In Allgemein by Naddl21 Comments

Einmal ist immer das erste Mal und so nehmen wir mit diesem Beitrag an unserer ersten Fotoparade teil. Michael von Erkunde die Welt organisiert sie mittlerweile schon zum 5ten Mal. Dabei werden die schönsten Fotos des letzten Halbjahres (Januar – Juni 2017) zusammen mit einem kurzen Text  in die 6 Kategorien „ungewöhnlich“, „entspannt“, „fern“, „beleuchtet“, „alt“ und „schönstes Foto“ eingeordnet. Da die Fotografie einen immer größeren Stellenwert auf unseren Reisen einnimmt (und die Kameraausrüstung einen immer größeren Platz in unserem Gepäck), wir Blogs mit vielen Bildern geradezu verschlingen und immer wieder darüber staunen, wie viele Menschen da draußen wahre Fotokünstler sind, finden wir die Idee absolut spannend. Außerdem bietet so ein Querschnitt über das letzte halbe Jahr einfach eine tolle Chance nochmal Revue passieren zu lassen. Weil wir noch Neulinge in der Blogosphäre sind (nur eine der unzähligen Vokabeln, mit denen wir uns erst seit Kurzem auseinandersetzen), ist dies somit unser erster Beitrag, der nicht einfach nur einem Reisetagebuch ähnelt.

Nun aber zu der Fotoparade! Wie man auf den Aufnahmen unschwer erkennen kann, waren wir in der ersten Jahreshälfte sehr oft in den Bergen unterwegs. Warum ist leicht erklärt: Hier können wir unsere Köpfe aus- und unsere Instinkte wieder anschalten. Mit jedem Schritt auf unwegsamen Gelände fokussieren wir uns auf das Hier und Jetzt. Gedanken an den gestrigen Arbeitstag werden unweigerlich in den Hintergrund gerückt, während Probleme beim Anblick der Naturriesen winzigklein erscheinen. Ein Stück Wildnis und Ursprünglichkeit nicht weit von unserer Haustür entfernt…

Kategorie 1: „Ungewöhnlich“

Glauben wir Donald Trump, dann wird dieser Anblick auch in ein paar Jahren nicht ungewöhnlich sein. Betrachtet man allerdings weltweit das rasche Schmelzen der Gletscher, dann könnte ein aktuelles Foto wie dieses zur Rarität werden. Zu sehen ist der Piz Buin (3312 m) mit seinem vorgelagerten Ochsentaler Gletscher und einem kleinen Bergsee. Der Eisriese hat seit der kleinen Eiszeit um 1850 ein Drittel seiner Fläche eingebüßt, während das Gletschervolumen im gesamten Österreich um knapp 70% abgenommen hat.

Aber das ist nicht der einzige Grund, weshalb ausgerechnet dieses Foto aus dem Juni in diese Kategorie gerutscht ist. Die gesamte Bergtour im Montafon war für uns nämlich alles andere als gewöhnlich. Nur zwei Autostunden von unserem Wohnort entfernt, haben wir nicht damit gerechnet, dass uns so eine unwirkliche, interessante Landschaft erwartet. Türkise Bergseen, Hängegletscher, riesige Schneefelder und zahlreiche Wasserfälle machen die Wanderung vom Silvretta Stausee durchs Bieltal zur Wiesbadener Hütte zu einem besonderen Erlebnis. Und sei das Ganze nicht schon aufregend genug, haben wir während der Überquerung des Radsattels auch noch 8 Steinböcke und einen Bartgeier beobachten können.

Bergsee mit Piz Buin und Ochsentaler Gletscher im Hintergrund (Fotoparade)

Kategorie 2: „Entspannt“

Dieses Foto ist im Mai in den Dolomiten entstanden. Eigentlich sind Alpenmurmeltiere ja nicht gerade entspannt. Ständig rennen sie zwischen Steinvilla, Grasschrebergärten und Höhlenwohnungen Hin und Her. Dabei permanent auf der Hut vor lauernden Gefahren wie Steinadler, Rotfuchs oder Wanderer, auf die mit dem typischen Murmeltierpfiff hingewiesen wird. Unser kleiner Freund hier scheint uns nach einer Weile jedoch vergessen zu haben (danke Stefan, dass du die 500er Brennweite auch auf unseren Bergwanderungen mitschleppst 😉). Relaxt genießt er die Abendsonne und sorgt damit auch bei uns für Entspannung. Was gibt es friedlicheres als Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten?

Murmeltier in den Dolomiten (Fotoparade)

Kategorie 3: „Fern“

Auf einer Bank sitzen und in die Ferne blicken… In der Hektik des Alltags bleibt für diese Momente oft zu wenig Zeit. Ein weiterer Grund, weshalb uns unsere kleinen Auszeiten in der Natur so wichtig geworden sind. Fernab von Arbeit, Social Media und all den großen und kleinen Dingen, die wir so gerne noch erledigen würden, können wir uns voll und ganz auf uns fokussieren, durchatmen und entschleunigen.

Dieses Foto von meinem Lieblingsmenschen (der nun schon seit 18 Jahren gemeinsame Lieblingsmomente mit mir sammelt) und mir entstand im Mai in der südlichen Rosengartengruppe in den Dolomiten. Zuvor haben wir das Tschagerjoch (2670m) bestiegen, mussten dann aber angesichts der Schneemassen auf dem Nordhang von einer Überquerung zum Cigoladepass absehen. Klar bleibt da immer dieser Funken Enttäuschung, die Frage was für Ausblicke hätte uns hinter der nächsten Ecke erwartet und natürlich auch der unsichere Abstieg auf dem von Altschnee belasteten Steig. Umso mehr konnten wir diesen entspannten Fernblick mit der tief stehenden Sonne genießen.

Rosengarten Fernsicht (Fotoparade)

Kategorie 4: „Beleuchtet“

Beleuchtet? Nein, aber belichtet… Dieses Bild ist eines unserer ersten Graufilterfotografien und wir sind ganz begeistert von dem weichen Wasser und den verwaschenen Wolken. Die Filter werden jetzt sicher öfters zum Einsatz kommen! Zu sehen ist der Schwangauer Alpsee im April mit Schloss Neuschwanstein und Tegelberg im Hintergrund. Weiter vorne spiegelt sich der Gipfel des Säuling im klaren See. Ein toller und recht idyllischer Ort, wenn man an den Trubel direkt vor den Königsschlössern denkt.

Alpsee in Schwangau in Deutschland (Fotoparade)

Kategorie 5: „Alt“

Dieses Foto der Wiener Karlskirche ist im März entstanden. Stefan hat mir zum Geburtstag Tickets für Cirque du Soleil (Amaluna) in Wien geschenkt und mir damit eine Riesenfreude gemacht. Die Show war märchenhaft, die Artisten grandios, die Kostüme atemberaubend – ach, mir gehen die Adjektive aus… Leider hatten wir Pech mit dem Wetter, aber immerhin hat es am letzten Abend noch für einen Stadtbummel zwischen den wunderschön beleuchteten Bauwerken gereicht. Die römisch-katholische Wiener Karlskirche entstand 1739, nachdem Kaiser Karl VI. während der Pestepidemie im Stephansdom gelobte, seinem Namenspatron und Pestheiligen Karl Borromäus zu Ehren eine Kirche zu bauen. So sollte die Pest von der Stadt abgewendet werden.

Karlskirche in Wien bei Nacht (Fotoparade)

Kategorie 5: „Schönstes Foto“

Das für uns schönste Foto des ersten Halbjahres ist im Mai am Truppenübungsplatz in Münsingen auf der Schwäbischen Alb entstanden. So richtig bewusst geworden ist uns die Milchstraße das erste Mal, als wir vor knapp 12 Jahren unter freiem Himmel in der Nähe vom Ayers Rock übernachtet haben. Klar wussten wir schon vorher, dass sie existiert, aber erst in dieser Nacht haben wir das Sternenmeer wirklich intensiv wahrgenommen, die Milliarden winzigkleinen leuchtenden Stecknadelköpfe stundenlang beobachtet und uns unendlich klein gefühlt… Im Nachhinein wünschte ich, diesen Moment damals auf einem Foto festgehalten zu haben. Leider haben wir uns zu der Zeit noch nicht für Fotografie interessiert, wollten nicht zu viel Equipment mitschleppen und den Moment erleben, nicht einfangen. Was für ein Fehler…😉 Mittlerweile wissen wir zwar immerhin was Iso und Blende bedeuten, aber wer baut uns eine Zeitmaschine, die uns zurück nach Australien bringt?

In Deutschland hingegen gibt es nicht mehr viele Orte, die einen so dunklen Himmel aufweisen, dass man die Galaxie fotografieren kann. Der Truppenübungsplatz in Münsingen jedoch ist so ein Ort. Hier setzt sich das Projekt Sternenpark Schwäbische Alb gegen die Lichtverschmutzung und für ein Dark Sky Reserve ein. Als wir also eines Abends aus dem Kino kamen und den klaren Himmel ohne Mond sahen, mussten wir es einfach versuchen. Spontan fuhren wir zur Schwäbischen Alb, um dort (mit Decke und Taschenlampe bewaffnet) zum Waldgreut Turm zu wandern. Nachts über den verlassenen Truppenübungsplatz mit seinen Totenkopf- und Explosionsschildern zu spazieren, war ein ziemlich „interessantes“ Erlebnis…

Milchstraße vom Truppenübungsplatz Münsingen in Deutschland (Fotoparade)

 

Zugabe 1: „Kalt“

Dieses Foto vom Alpsee bei Immenstadt ( übrigens dem größten Natursee im Allgäu) ist nach unserer Wanderung über die Thaler Höhe entstanden. Die untergehende Sonne hat den Himmel dabei in ein kaltes, geradezu unnatürliches Licht getaucht, das im glatten Wasser reflektiert wird.

Sonnenuntergang über dem großen Alpsee in Immenstadt (Fotoparade)

Zugabe 2: „Warm“

Als Kontrast zu der kalten Atmosphäre des Alpsees haben wir diese Aufnahme von einer Alpe in den Dolomiten gewählt. Nach unserer Wanderung auf die Völseggspitze war die warme untergehende Sonne genau das Richtige für uns…

Alpe in den Dolomiten im Sonnenuntergang (Fotoparade)

Kennst du schon unsere neusten Blogbeiträge?

Comments

  1. Ui, was für schöne Aufnahmen! „Ungewöhnlich“ gefällt mir super – ich liebe solche Landschaften! Aber auch die anderen sind toll.
    Die Aufnahme der Milchstraße erinnert mich stark an mein erstes Halbjahr – anderer Ort, anderer Turm, aber ein ähnliches Bild. Klasse!
    Vielen Dank für den tollen Beitrag und die schöne Zugabe!

    Lg Michael

    1. Author

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und vor allem für die tolle Idee mit der Fotoparade. Es macht unheimlich Spaß sich die unzähligen schönen Fotos von dir und den anderen Teilnehmern anzusehen. Da werden wir noch eine Weile beschäftigt sein…

    1. Author

      Vielen Dank, liebe Kathrin!!! Ich liebe dafür euer Eisbergfoto und bin wahnsinnig neidisch auf eure Papageientaucher. Wir fahren dieses Jahr zwar auch nach Norwegen, aber leider erst im Herbst. Wird also wohl wieder nichts mit den süßen Puffins… 🙁

  2. Richtig schöne Bilder. „Ungewöhnlich“ und „Entspannt“ gefallen mir besonders gut. „Beleuchtet“ wäre mein Favorit, aber die Wolken sehen (durch den Filter?) so unnatürlich aus. Schade eigentlich. Aber insgesamt ein fantastischer Beitrag zu dieser Fotoparade mit schönen Eindrücken aus den Bergen!

    Viele Grüße,
    Schwerti

    1. Author

      Danke dir für deinen netten Kommentar! Es ist witzig, dass dir die weichen Wolken auf dem Alpseefoto nicht so gut gefallen. Wir fanden gerade das interessant. Der Effekt kommt dadurch zustande, dass wir mithilfe des Graufilters recht lange belichten konnten und so das Ziehen der Wolken deutlich wird. War doch recht windig an dem Tag 😉 . LG, Nadine

      1. Ja ich bin kein Freund von Filtern und Bildbearbeitung. Sieht dann irgendwie nicht mehr natürlich aus, finde ich. Dieses glatte Wasser, zB. bei Wasserfällen ist das ja jetzt so angesagt, finde ich fürchterlich. Aber damit bin ich ziemlich alleine glaube ich. Ist halt eine subjektive Sache. Hauptsache ist ja, dass Euch die Bilder gefallen. Und wie gesagt, die anderen Bilder sind toll und auch die Texte finde ich sehr gut.
        VG, Schwerti

        1. Author

          Kein Ding! Das ist ja das Tolle an der Fotografie: Wir diskutieren hier auch ständig darüber, welche der 10 (meist nahezu identischen 😉 ) Aufnahmen denn nun am schönsten sind und welche zugunsten unseres Festplattenspeichers gelöscht werden können…

  3. Hey,

    sehr schöne Bilder habt ihr da gemacht! Toller Beitrag zur Fotoparade! 🙂

    Gruß Pascal

  4. Hallo Naddl,

    Tolle bilder hast du. am besten gefallen mir „Beleuchtet“ und „Warm“. Ich liebe solch Landschaftsaufnahmen.

    Gruß
    Chris

    1. Author

      Vielen Dank, Chris! Deine Nachtaufnahmen aus der USA sind ja der Hammer!
      LG, Nadine

  5. Oh, wie schön, bei Euch gibt es auch Fotos aus dem Allgäu! Den Alpsee bei Hohenschwangau liebe ich sehr, und ihr habt ihn wunderschön eingefangen. Aber am besten gefällt mir das Murmeltier, das ist superniedlich.

    1. Author

      Danke Barbara! Ich mag den Alpsee auch sehr gerne, vor allem weil man fast ständig einen tollen Blick auf Neuschwanstein hat…

  6. Die Fotos sind wirklich sehr schön. Am meisten beeindruckt mich das Milchstraßen-Bild. Ich gucke sooo gerne Sterne, aber die Milchstraße habe ich wirklich das letzte mal als Kind gesehen. Da war ich bei meinem Opa zu besuch, in einem 200 Seelendorf mitten im Nirgendwo, wo Abends ab 10:00 Uhr sämtliche öffentliche Lichter ausgeschaltet werden um Strom zu sparen 😀

    Viele Grüße, nossy

    1. Author

      Hey Nossy,
      vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar. Ich mag es auch einfach abends in die Sterne zu gucken und nichts zu tun. Klappt immer super beim Zelten und ist 1000x besser als Fernsehen… An dem Abend im Sternenpark war sogar noch jemand mit einem Teleskop da und hat uns den Saturn gezeigt. War nen klasse Bonus zu der Milchstraße 🙂 .

  7. Murmeltiere sind knuffig, wir haben in Massen in Kanada erleben dürfen.

    Sehr schöne Bilder zeigst Du hier für Michaels Aktion – da komme ich gerne wieder vorbei zum stöbern.

    LG Thomas

    1. Author

      Hallo Thomas,
      freut mich sehr, dass dir unsere Fotos gefallen haben. Vor allem weil ich gerade ein bisschen auf eurem Blog gestöbert und sehr viele tolle Aufnahmen gefunden habe…
      Ich werde auch wiederkommen… 😉
      Viele Grüße, Nadine

  8. Pingback: Auswertung Fotoparade 1-2017 | Erkunde die Welt

  9. Pingback: Fotoparade Auswertung 1-2017 von Michael | Danke für den „kreativsten Einfall“ – dschungelpinguin.com

Leave a Comment