Sonnenuntergang im Hafen von Dubai Creek

NZ 4 – Dubai Creek/Burj Al Arab

In Dubai, Neuseeland, Ozeanien, Vereinigte Arabische Emirate by Naddl0 Comments

Nachdem wir gestern den Süden von Dubai besichtigt haben, führt uns unser heutiger Trip in den Norden zum 14 km langen Dubai Creek, dem einstigen Zentrum und der Ort, auf dem die Gründung und Existenz der Stadt zurückzuführen ist. Vielleicht erleben wir heute etwas mehr arabische Authentizität als in Downtown!? Immerhin gibt es hier den berühmten Deira Gold Souk, den ehemalige Wohnsitz von Scheich Said ibn Maktumund (Schindagha) und die traditionellen Wassertaxis (Abras).

Die Souks

Die Souks sind kleiner als wir erwartet haben, dennoch wird es wohl kaum möglich sein, die zahlreichen Juweliergeschäfte, Gewürz -und Pashminaläden innerhalb eines Tages zu besuchen. Vorausgesetzt natürlich man hat genug Motivation, die ebenfalls zahlreichen und mitunter auch sehr hartnäckigen Verkäufer mit ihren Louis Vuitton Handtaschen, Prada Brillen und Calvin Klein T-Shirts abzuschütteln. Unerschrockene finden hier allerdings den schwersten Goldring der Welt, abartig viel Schmuck, die typischen wohlriechenden Gewürz -und Kräuterkompositionen und Massen an Kreuzfahrttouristen.

Katze im Souk von Dubai

No Fish Schild an der Dubai Metro am Fischmarkt

Geschäfte im Dubai Souk

Gewürzsouk in Dubai

Dubai Creek

Der Creek gilt als wichtiger Handelshafen, von dem aus Waren wie Kühlschränke, Fernseher etc. in die umliegenden Länder wie Pakistan verschifft werden. Aus dem Grund haben sich etliche Banken in diesem Stadtteil angesiedelt. Wir holen uns erneut ein leckeres Shawarma und beschließen, pünktlich zur goldenen Stunde, mit einem der Abras auf die andere Uferseite überzusetzen. Tatsächlich taucht die untergehende Sonne den gesamten Creek in ein wunderschönes Orange, die Glasgebäude reflektieren die letzten Sonnenstrahlen und man kann förmlich dabei zusehen, wie immer mehr Menschen auf die Straßen strömen.

Boot im Hafen vom Dubai Creek

Hafen von Dubai

Abra im Hafen von Dubai

Sonnenuntergang im Hafen von Dubai Creek

Sonnenuntergang im Hafen von Dubai Creek

Abra im Dubai Creek bei Sonnenuntergang

Burj Khalifa

Mit der Metro fahren wir erneut zum Burj Khalifa. Ich kann Stefan damit locken, dass wir in der Dubai Mall noch einen Lens Pen für unsere Objektive kaufen könnten – tja, und was liegt dabei rein zufällig neben dem Einkaufszentrum 😉 ? Der Lens Pen ist dann auch in 5 Minuten besorgt und hey, wenn wir doch schon mal hier sind? Ich muss die Wasserfontänen und die Lichtshow einfach nochmal sehen! Die Fontänen des Bellagio in Las Vegas haben mich ja schon umgehauen, aber das hier ist einfach der Knaller. Zum Glück werden wir auch dieses Mal nicht enttäuscht. Die Wasserfontänen wippen in unterschiedlichen Farben im Takt zu Michael Jackson´s „Thriller“, während der gesamte See in Nebel gehüllt ist. Mein absolutes Highlight des Dubai Trips!!!

Leider werde ich die Lichtshow wohl nicht nochmal zusehen bekommen. Sie lief gerade als wir aus der Mall kamen und das bedeutet, dass wir nochmal ganze 1,5 Stunden warten müssten. Bedröppelt fangen wir gerade an unser Stativ einzupacken und ich überlege mir schon, wie ich irgendwie Stefan dafür verantwortlich machen kann 😛 , da fängt das Burj Khalifa an zu leuchten. Was ist jetzt los? Ohne Musik und außerhalb der offiziellen Zeiten? Also entweder hat jemand Einflussreiches hier den gleichen Wunsch wie ich oder es ist jemand versehentlich auf den Lichtschalter gekommen. Egal, für Fotos reicht es! Ich bin ein Glückskind!

Level 43 Sky Lounge

Unser nächster Stop ist die Dachterrassenbar „Level 43 Sky Lounge“ des Sheraton Hotels. Von hier aus hat man einen beeindruckenden Blick auf die Skyline von Downtown! Dazu Housemusik, Cocktails – und natürlich kein freier Platz. Die Empfangsdame will uns zwar später einen zuweisen, aber wann und wo wird das sein? Da wir ja morgen nach Neuseeland fliegen, beschließen wir weiterzuziehen. Als wir an einer Drehtür mit Blick auf einen kleinen Pool vorbeikommen, fragt Stefan den Security, ob wir auch einen kurzen Blick auf diesen Teil der Dachterrasse werfen können. „Of course, Mister…“ und oh wow, von hier hat man ebenfalls einen unglaublichen Ausblick und das auch noch gänzlich ungestört. Stefan macht ein paar Shots, während ich auf dem Liegestuhl chille und die Typen an der Poolbar anstarre, die mich irgendwie an die Yakuza erinnern.

Ausblick von der Level 43 Skybar in Dubai

Burj al Arab

Mit dem Taxi geht es weiter zu unserem letzten Fotostop, dem Burj al Arab Beach. Wir schießen ein paar Bilder und spazieren dann gemütlich am Wasser entlang Richtung Burj al Arab. Zum Hotel kann man leider als Normalsterblicher nicht gelangen, es ist großzügig umzäunt. Mit dem Taxi geht es zurück zum Hotel, jetzt noch auschecken, Rucksäcke erneut packen und schnell schlafen – in 5 Stunden müssen wir wieder aufstehen…

Burj al Arab in Dubai bei Nacht

Wie ging es weiter?

Leave a Comment